Suche
 

Defla XXL-2000 Milliarden weg

01.07.2018  |  Christian Vartian
Jetzt kracht es richtig, wir hatten es ja vorausgesehen, Woche für Woche, die Mechanik beschrieben und erklärt und jetzt ist die erste Leiche ans Ufer getrieben: 2000 Milliarden an Chinesischer Aktienmarktkapitalisierung sind durch die Deflationisten und Handelskriegsankündigungen bereits vernichtet worden, fast alle Chinesischen Aktienindizes zumindest in den offiziellen Bärenmarkt erstmal eingetaucht.

Schlimmer ist, dass in China zusätzlich noch die Firmenanleihen der Immobilienentwickler eher sportlich fallen und das ist dann ein außerbörslicher Crash, wenn das so bliebe und den repariert die ebenfalls liquiditätsneidige PBoC dann nicht so leicht wie einen börslichen mit akuter Lockerung der Reservenpolitik wie diese Woche. Wenn es an die Immobilien geht, ist dann der Feuerwehrschlauch an Liquidität von Nöten.

Deflation endet immer im Crash oder mit Gelddrucken, weil sich mal wieder "Stabilgeldinflationsverhinderer" als der Volkswirtschaftslehre nicht kundig erwiesen haben.

Indische Rupie ganz unten, EUR und YUAN sowas wie der Nullmeter, der JPY stark und der USD dort, wo er sicher zu noch wesentlich defizitäreren Handelsbilanzen der USA führt: Viel zu teuer.

Obwohl Sie fast überall lesen können, das seien ja gar nicht die Deflationisten, sondern der US-Präsident mit seinen Zollandrohungen, die das angerichtet haben: Die verschärften Zollandrohungen haben es am 15.06.18 ausgelöst. Hier Gold als Beispiel am 15.06.

Open in new window

Nachdem 2 Tage zuvor die US- Zentralbank die Zinsen erhöhte und relativ harte weitere Schritte deflatorischer Natur ankündigte, Gold stieg darauf sogar am 13. und 14. Juni.

Open in new window

Nur hätte Trump ja keine neuen Zölle verkünden müssen, um die US-Handelsbilanz zu retten und ggf. irgendwann zu verbessern, wenn die FED den USD abgewertet hätte, bloß hat sie ihn halt aufgewertet per Zinserhöhung und Versprechen deflatorischer Härte.

Der Auslöser war schon Trump und der nun verschärfte Handelskrieg und Gold und alles andere wäre aufgrund der Zinserhöhung wohl weiter gestiegen, nur mußte Trump sozusagen neue Zölle ankündigen, weil die US-Exportwirtschaft solche Wechselkurshöhen des USD nie aushält, so begann ja die Deindustrialisierung der einst mächtigsten Industrienation durch viel zu hohe Wechselkurse wegen eingefleischter Deflationitis.

Schuld ist also die Zentralbank und die Deflation, nicht der Auslöser, aber der Auslöser Handelskrieg hat es ausgelöst.

Da diese Woche die Opferzahlen rechenbar wurden, verwundert auch der scharfe Abverkauf bei den Edelmetallen kaum, denn vielerorts steht ja, die seinen "Geld" und diesmal hat es gestimmt, denn damit wurden die AktienMarginCalls der Chinesischen Aktienspekulanten offenbar auch beglichen und "Geld" (Gold, Silber ...) flog mit auf den Markt.

Auch die Struktur stimmt, der Chart vom 15.06. zeigt eindeutig einen Long Drop aber keiner geht massiv short und nutzt die Gelegenheit, um Gold zu versenken (was einfach gegangen wäre) es wurde nur verkauft, weil wegen anderen Gründen Geldnot war, so ist das halt mit "geldigem" das unverhofft so schlecht werden kann wie ein Zahlungsmittel, wenn es den edlen Status des Assets verlässt und zum Zahlen verproletarisiert wird.

Der BitCoin soll ja auch nicht nur Crypto sondern Währung sein, mit dem wurde ja in den letzten 6 Wochen auch heftig und dringend anderes bezahlt.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"