Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Ronan Manly: Die Entwicklung des Goldpreises jenseits des US-Dollars

07.07.2018
Da sich nun das erste Halbjahr 2018 dem Ende zuneigt, konzentrieren sich die meisten Goldschlagzeilen und -kommentare der Finanzmedien auf die seit Jahresbeginn stattfindende Abnahme des Goldpreises in US-Dollar. Von 1.302,50 Dollar am 31. Dezember 2017 ist der Goldpreis in den letzten sechs Monaten um etwa 3,8% auf etwa 1.252,50 Dollar gefallen; ein Rückgang von 50 US-Dollar.

Da die weltweit größten Zentren zur Goldpreisfeststellung in London und New York Gold in US-Dollar handeln (oder korrekter ausgedrückt: hauptsächlich synthetisches Gold und Derivate handeln), und da der Großteil der Mainstream-Finanzmedien tendenziell stark auf die USA fixiert ist, überrascht die Medienfixierung auf den Goldpreis in US-Dollar wahrscheinlich nicht sonderlich. Jedoch ist das noch nicht alles. Denn gemessen in einigen wesentlichen Landeswährungen sowie Kryptowährungen hat der Goldpreis seit Jahresbeginn tatsächlich zugelegt.

Aus der Perspektive einer Devisenhandelsabteilung einer Investmentbank, in der Gold als eine Währung im sogenannten "Pairs Trading" gegen eine Reihe wesentlicher Fiat-Währungen gehandelt wird, werden die unterschiedlichen Bewegungen der Goldpreise in einer Vielzahl von Währungen nicht überraschend sein. Die Währungskurse (einschließlich des Goldpreises) schwanken permanent im Verhältnis zueinander und bilden so die jeweiligen Umrechnungskurse. Für die Devisenhändler ist die relative Stärke der Währungen und des Goldpreises (und zunehmend auch der Kryptowährungen) wichtig.

Da der US-Dollar seit Jahresbeginn 2018 eine relativ starke Entwicklung gegenüber anderen Fiat-Währungen verzeichnete, bedeutet das auf der Kehrseite, dass viele Landeswährungen gegenüber dem Dollar rückläufig waren. Definitionsgemäß bedeutet dies auch, dass die Performance des Goldpreises seit Jahresbeginn - gemessen in jeder Währung, die prozentual gegenüber dem US-Dollar tiefer gesunken ist als der Goldpreis in US-Dollar - in diesen Währungen tatsächlich höher ausfällt.

Open in new window

Für diejenigen, die im Alltag hauptsächlich eine andere Währung als den US-Dollar verwenden, oder deren Vermögen und Einkommen nicht in US-Dollar ausgezeichnet sind, ist es wichtig, die relative Stärke/Schwäche der eigenen Basiswährung im Blick zu behalten. Außerdem sollte man über die täglichen Finanzschlagzeilen hinausblicken und auch die Entwicklung des Goldpreises in der eigenen Währung beobachten.


Der brasilianische Real

Lassen Sie uns einige Beispiele betrachten. Einige der verhältnismäßig schlechtesten Entwicklungen in den letzten sechs Monaten dieses Jahres hatten der brasilianische Real, die schwedische Krone, der russische Rubel, der südafrikanische Rand und die indische Rupie zu verzeichnen, d. h. eine Mischung aus Währungen von Industrie- und Schwellenländern und eine Mischung aus Rohstoff- und Nicht-Rohstoffwährungen.

Angesichts der äußerst starken Performance der Kryptowährungen Ende letzten Jahres (vor allem im Dezember 2017) und deren darauffolgenden Preisumkehrungen seit Januar, ist der Goldpreis - gemessen in digitalen Währungen wie Bitcoin - im ersten Halbjahr 2018 ebenfalls gestiegen.

Seit Jahresbeginn hat der brasilianische Real (BRL) 17% seines Wertes gegenüber dem US-Dollar verloren. Jedoch stieg der Goldpreis in Real zur selben Zeit um mehr als 12,5%, von 4.315 BRL je Unze Anfang Januar auf 4.858 BRL je Unze Ende Juni.

Die Erklärung hierfür lautet wie folgt: Zu Beginn des Jahres 2018 betrug der US-Dollarpreis des Goldes 1.302,50 Dollar je Unze, was zum damaligen Umrechnungskurs zwischen US-Dollar und Real (1 USD = 3,31 BRL) 4.315 BRL je Unze Gold entsprach. Sechs Monate später schloss der Goldpreis in US-Dollar Ende Juni um 50 Dollar niedriger, bei 1.252,50 Dollar je Unze.

Open in new window
Goldpreis in brasilianischen Real - Januar bis Juni 2018 (Quelle)


Über denselben Zeitraum von sechs Monaten hinweg verlor der brasilianische Real gegenüber dem US-Dollar an Stärke und fiel von einem Umrechnungskurs von 1 USD = 3,31 BRL Anfang Januar auf einen Kurs von 1 USD = 3,88 BRL Ende Juni. So entsprach der Ende Juni verzeichnete Goldpreis von 1.252,50 Dollar je Unze nun 4.858 BRL. In diesem Fall ist der Anstieg des Goldpreises in lokaler Währung (BRL) dem Wertrückgang des brasilianischen Real zuzuschreiben. Das ist ein klassisches Beispiel dafür, wie sich der Goldpreis anpasst und die Schwäche einer lokalen Währung widerspiegelt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!