Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Absurde Idee: "Uns geht das Gold aus"

16.07.2018  |  Michael Shedlock
Zum zweiten Mal sind Sorgen über den Goldbestand aufgetaucht. Lassen Sie uns das genauer betrachten.

ZeroHedge veröffentlichte einen Artikel mit Namen Ein weiterer Milliardär warnt: "Uns geht das Gold aus".

Diese Idee ist lächerlich.

Ich kann ZH hier nicht tadeln, da die Seite ein Geschäftsmodell verfolgt, bei dem kontroverse Geschichten ohne Achtung auf Quellen veröffentlicht werden. Wer bin ich denn, gegen dieses Geschäftsmodell zu argumentieren?

Die ursprüngliche Geschichte stammt von Simon Black bei Sovereign Man. Die Story des "anderen Milliardärs" stammt auch von Simon Black.

Man muss die Artikel nicht gelesen haben, um zu begreifen, wie absurd diese Überschriften sind.

Beinahe jede Unze Gold, die jemals produziert wurde, existiert noch immer.

Demnach nimmt das physische Goldangebot jedes Jahr zu. Ja, das profitabel förderbare Gold nimmt jedes Jahr ab, aber der wirkliche physische Bestand steigt jährlich.

Warum? Anders als Silber und Kupfer wird Gold nicht verbraucht. Es sammelt sich an.

Es gibt keine Goldknappheit.

Tatsächlich berichtete der World Gold Council, dass es noch immer 190.000 Tonnen Gold gibt, die sich im Boden befinden.

Open in new window

Je höher der Goldpreis, desto mehr Gold kann extrahiert werden. Zu einem Preis von 10.000 Dollar je Unze (keine Prognose), wird die Menge des unterirdischen Goldes deutlich steigen.

Der unterirdische Wert ist in dieser Diskussion tatsächlich bedeutungslos. Die wesentliche Tatsache ist, dass der Goldbestand 190.000 Tonnen beträgt und zunimmt.

Jeder, der glaubt, dass "uns das Gold ausgeht", hat absolut keine Ahnung. Außerdem hat die Verbreitung von Unwahrheiten, um die eigene Position zu stützen, langfristig noch nie etwas Gutes mit sich gebracht.


© Michael Shedlock



Der Artikel wurde am 13. Juli.2018 auf www.mishtalk.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Münzen und Barren
Gold Verkauf
Känguru 1.876,00 €
Krügerrand 1.857,72 €
Maple Leaf 1.853,20 €
Panda 1.942,20 €
Philharmoniker 1.855,80 €
Känguru, 1/2 oz 965,50 €
Känguru, 1/4 oz 494,50 €
Känguru, 1/10 oz 204,00 €
Vreneli, 20 Fr. 367,95 €
Goldbarren, 100 g 5.885,00 €
Goldbarren, 250 g 14.640,00 €
Silber Verkauf
Kookaburra, 1 kg 870,50 €
Silberbarren, 1 kg 967,47 €
Platin Verkauf
Schnabeltier 1.307,83 €
Platinbarren, 100 g 4.095,09 €
Palladium Verkauf
Palladiumbarren, 100 g 6.201,09 €

Stand: 03:16 Uhr (*)

weitere Münzkurse

Stand: 03:16 Uhr (*)

weitere Münzkurse

Stand: 03:16 Uhr (*)

weitere Münzkurse

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"