Suche
 

Defla XX-Trump bestätigt HAM und der totale Zoll

22.07.2018  |  Christian Vartian
"Die FED strafft die Geldmenge viel zu aggressiv, daher ist der USD viel zu teuer und daher ergibt dies Handelsbilanzdefizitrekorde und gegen diese Handekskrieg mit Zoll, ein ganz logischer Zusammenhang und der Wille und das Werk der Deflationisten."

Das schreiben wir nun schon seit Monaten und nun springt uns der, den wir deuteten, nämlich der Präsident der USA bei und gibt uns Recht. Präsident Trump kritisierte die Zinserhöhungen und Geldmengenreduktionen (durch Verkauf von Staatsanleihen) der US-Zentralbank massiv und öffentlich in dieser Woche.

Wer unsere Analysen für verwegen hielt, wurde eines Besseren belehrt, der Zitierte bestätigt voll und ganz!

Wir haben also Recht, schon wieder.

Exakt wie von uns vorhergesegen, hatte das Handelsbilanzdefizit der USA mit China wegen des viel zu teuren USD letzte Woche einen Allzeitrekord erreicht und steht monatlich Stand Juni nun bei 28,97 Mrd. USD.

Und was macht die FED?

Sie legt mit einer weiteren Aufwertung noch einen drauf:

Open in new window

Der USD stieg erneut gegen den Chinesischen YUAN weiter.

Das wird natürlich bewirken, was es bewirken muß: Das Handelsbilanzdefizit der USA wird von Rekordniveau auf ungeahnte, nie gesehene Höhen, also auf Superrekordniveau weiter anwachsen, außer:

Statt selektiven Zöllen kommen massivste Zölle auf alles. Alles sind ca. 500 Mrd. USD jährlich an Importen der USA aus China und raten Sie gerne, was Trump ankündigen mußte, weil ihn (die im Gegensatz zu ihm von niemandem gewählte Zentralbank der USA) dazu zwingt:

Der Zoll auf ALLES aus China, also auf 500 Mrd. an Importen, ist schon öffentlich angedroht worden und damit auf der Welt.

Deflationisten wollen Krieg, überall.

So wurde das Treffen des US-Präsidenten mit dem Präsidenten der Russischen Föderation in der abgelaufenen Woche scharf kritisiert, weil die zwei größten Atommächte der Erde nicht miteinander reden sollen, so die Deflationistenkriegstreiberlobby. Letztere hat es gerne gefährlich und damit es gefährlich bleibt, dürfen eben lt. Meinung dieser keine Gespräche stattfinden, sondern soll die Russische Föderation permanent provoziert und sanktioniert werden, damit es gefährlicher wird.

Trump ist dagegen und trifft Putin trotzdem. Trump scheint auch nicht stalinistisch fixiert wie die Deflationistenkriegstreiberlobby, welche weil der Stalinist Chrustchov die Krim samt Umgebung per Willkürakt von Russland stahl und der Ukraine zuschlug (weil er Ukrainer war) dies für sakrosankt schützenswürdig halten und daher weiter alles santionieren, was diese stalinistischen Willkürakte korrigiert.

Auch hat die selbe Lobby ein Problem mit zu wenig Bevölkerung in Europa, crasht daher die Rohstoffpreise durch Permanentdeflation, (hier ein Beispiel)

Open in new window

in der Folge werden vielen Afrikanischen Staaten die ökonomischen Lebensgrundlagen entzogen und Menschen müssen sich auf die Reise machen, angeblich 50 Millionen auf dem Wege, Richtung Europa selbstverständlich. Einsparen und Deflationieren wird dann bei Ankunft dieser zur monströsen Geldausgabe, aber dass Einsparen und Deflationieren in den Konkurs finanziell wie kulturell führt, ist ja nicht neu.

Angeblich schuldet die EU der Türkischen Republik zudem zugesagte Zahlungen zum Beitrag zur Flüchtlingsbetreuung, da capo kann man nur sagen, die unterfinanzierten Flüchtlingslager im Libanon usw. hat man 2012 auch nicht unterstützt, wegen Einsparitis ... Die kostet jetzt das 100- fache, die Einsparitis von gestern.

Deswegen gelingt es auch nicht, einer bestimmten BRD Oppositionspartei geistig zu folgen, die noch mehr Einsparitis will, um angeblich die schon jetzt realen Folgen der früheren Einsparitis zu bekämpfen???


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"