Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Die Goldaktienindices HUI und XAU

06.08.2018  |  Ronan Manly
Die wahrscheinlich bekanntesten Goldunternehmensindices der weltweiten Finanzmärkte sind der HUI und der XAU. HUI ist das Börsenkürzel für den NYSE Arca Gold BUGS Index. XAU steht für den Philadelphia Gold and Silver Index. Beide Bezeichnungen erscheinen auf vielen für den Goldsektor relevanten Internetseiten und vielen allgemeinen Finanzmarktwebseiten, also ist es von Vorteil, wenn man weiß, was diese Indices sind und was sie repräsentieren.

Eine kurze Bemerkung zur Terminologie: Die Schreibweisen Indizes und Indices sind beide korrekt, Ihre Präferenz ist entscheidend. Außerdem können wir die Begriffe Goldaktien, Goldbergbauunternehmen, Goldunternehmen, Aktien, Wertpapiere, Indexkomponente, Indexbestandteile etc. austauschbar verwenden, wenn wir über die Aktien der in diesen Indices erfassten Minengesellschaften sprechen.


Der NYSE Arca Gold BUGS Index (HUI)

Der HUI wurde am 15. März 1996 von der American Stock Exchange (AMEX) eingeführt und war ursprünglich als AMEX Gold BUGS Index bekannt. BUGS ist hierbei ein Akronym für "Basket of Unhedged Gold Stocks", also Korb der ungesicherten Goldaktien. Aufgrund einer Vielzahl von Börsenzusammenschlüssen und -übernahmen ist der HUI nun als NYSE Arca Gold BUGS Index bekannt.

Eine kurze Zusammenfassung: Im Jahr 2008 wurde die AMEX von der NYSE Euronext aufgekauft. Im Jahr 2006 hatte die NYSE die Archipelago-Handelsplattform erworben (Arca). Anschließend änderte die NYSE als Resultat dieser Übernahmen und Zusammenschlüsse den Namen des AMEX Gold BUGS Index zu NYSE Arca Gold BUGS Index. Hier können Sie eine archivierte Fassung der AMEX-Webseite von 1996 finden.

Des Weiteren sollten Sie wissen, dass die Intercontinental Exchange (ICE) die NYSE Euronext im Jahr 2012 erwarb und sich die NYSE Arca derzeit also im Besitz der ICE befindet. Zudem wird der Gold BUGS Index nun auch von der ICE kalkuliert. Die Buchstaben im Börsenkürzel HUI bedeuten nichts, d. h. H, U, I ist kein Akronym oder Kürzel.

Laut einem offiziellen Dokument zur ICE-Methodik ist der HUI "darauf ausgelegt, die Kursperformance der Unternehmen zu messen, die an der Förderung von Golderz beteiligt sind". Er beinhaltet spezifisch nur Aktien von Unternehmen, die ihre Goldproduktion nicht über eineinhalb Jahren hinaus absichern. Durch die Einbeziehung von ausschließlich nicht-absichernden Goldunternehmen versucht der Index kurzfristige Goldpreisbewegungen zu erfassen.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des HUI-Index ist die Tatsache, dass es sich dabei um einen modifizierten gleichgewichteten Index der Goldbergbauaktien handelt. Eine Modifizierung bedeutet, dass die Unternehmen innerhalb des Indexes bis zu einem gewissen Grad gewichtet werden, jedoch nicht vollständig. Dieser Vorgang funktioniert wie folgt: Alle ausgewählten Aktien werden auf Basis ihrer vollen Marktkapitalisierung (und nicht ihres Streubesitzes) eingestuft.

Den beiden führenden Unternehmen wird jeweils eine Gewichtung von 15% beigemessen; das Unternehmen auf dem dritten Platz erhält eine Gewichtung von 10%. Die Gewichtung aller übrigen Unternehmen ab der vierten Position abwärts wird gleichmäßig auf die verbliebenen 60% verteilt. Generell ist der Streubesitz der Teil des ausstehenden Aktienkapitals, das sich nicht im Besitz von Insidern befindet.

Open in new window
HUI - NYSE Arca Gold BUGS Index, 5-Jahres-Chart. Quelle: www.GoldChartsRUs.com


Viele Webseiten im Internet meinen, dass der HUI gleichgewichtet ist. Das stimmt jedoch nicht, da man hier die oben genannte Modifikation außer Acht lässt. Diejenigen, die sich für die HUI-Methodik interessieren, können das Methodik-Dokument hier in englischer Sprache finden.

Goldbergbauaktien, die zur Einbeziehung in den HUI in Frage kommen, müssen entweder an der NYSE oder der "NYSE American" gelistet sein oder an der NASDAQ gehandelt werden. Die NYSE American - ehemals NYSE MKT - ist eine Börse für Kleinunternehmen, die von der NYSE unterhalten wird und ursprünglich von der American Stock Exchange (AMEX) stammt. Die Anzahl der Goldbergbauaktien, die der HUI beinhalten kann, ist variabel und die Komponenten können sich quartalsweise verändern, wenn die Zusammensetzung des Index angepasst wird. Als der HUI im März 1996 eingeführt wurde, besaß er ein Basisniveau von 200,00.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"