Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Zinskosten der USA übersteigen das BIP der meisten Länder

07.08.2018  |  Steve St. Angelo
Die US-Regierung wird in diesem Jahr einen weiteren wichtigen Meilenstein erreichen. Den aktuellen offiziellen Daten zufolge, die auf TreasuryDirekct.gov veröffentlicht wurden, wird die Regierung in diesem Jahr die erstaunliche Summe von einer halben Billion Dollar allein für Zinszahlungen aufwenden müssen. Leider werden sich die Kosten für den Schuldendienst in Zukunft weiter erhöhen, da nicht nur die Staatsschulden wachsen, sondern auch die Zinssätze wieder steigen.

Allein in den ersten neun Monaten des laufenden Finanzjahres haben sich die Zinszahlungen der USA um 40 Milliarden Dollar erhöht. Im letzten Jahr mussten die Vereinigten Staaten in den neun Monaten von Oktober bis Juni "nur" 375 Milliarden Dollar an Zinsen zahlen. In diesem Jahr sind es bereits 415 Milliarden Dollar.

Open in new window

In den letzten drei Monaten des vergangenen Finanzjahres beliefen sich die Zinszahlungen des US-Finanzministeriums auf 83 Milliarden Dollar. Addiert man dies zur bisherigen Gesamtsumme, ergeben sich für dieses Jahr Zinskosten in Höhe von 498 Milliarden Dollar. In den ersten neun Monaten lagen die Kosten jedoch schon 10% über den Zahlungen des letzten Jahres. Wenn wir davon ausgehen, dass sie auch in den verbleibenden drei Monaten von Juli bis September 10% höher sein werden, ergeben sich für das Finanzjahr 2018 insgesamt Zinskosten von ca. 506-510 Milliarden Dollar.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"