Suche
 

Palladium - Erinnerungen an 2016 werden wach!

20.08.2018  |  Robert Schröder
Der gesamte Edelmetallsektor gerät in diesen Tagen massiv unter Druck. Egal, ob Gold, Silber, Minenwerte oder Platin. Alles fällt. Auch Palladium bildet hier keine Ausnahme. Zwar sind die Kurse hier kürzlich der 800 USD Marke bedrohlich nahe gekommen, doch hier geht noch immer mehr um neue Rekordhochs, als um eine neue Baisse!

Bis zum Tagesschluss vom 15. August sah es katastrophal aus bei Palladium. Seit dem Jahreshoch ging es hier um 26% abwärts. Allein am 15.08 ging es 6,18% auf 824,50 USD runter. So viel wie zuletzt im Januar 2017, als Palladium an einem Tag sogar 7,55% verlor.

Doch die letzte Handelswoche nahm noch eine schnelle positive Wendung. Am 16. August ging es nach einem neuen knappen Jahrestief bei 832,15 USD um satte 5% nach oben. Und am Freitag legten Käufer mit 2,93% nochmals eine gewichtige Schippe obendrauf. In der Summe gewann Palladium damit in der letzten Handelswoche sogar leicht um 0,30% hinzu!

Open in new window

Es gab ein sehr markantes positives Wochen-Reversal, das an dem sehr langen Docht und dem relativ kleinen Kerzenkörper zu erkennen ist. Zuletzt gab es eine vergleichbare (bullische) Wochenkerze Anfang 2016, als Palladium ein signifikantes Tief unter der 500 USD Marke ausgebildet hat. Das deutet also darauf hin, dass in der letzten Woche wohl sehr wahrscheinlich ein wichtiges Korrekturtief ausgebildet wurde. Schaut man sich zusätzlich noch an, dass Palladium die grüne Unterstützungszone (ca. 833/912 USD) bis in die "letzte Ecke" ausgetestet hat, so wirkt ein Anstieg auf neue Rekordhochs (ca. 1.200 USD) gar nicht so unwahrscheinlich.

Open in new window

Und auch im Tages-Chart gib es Rückenwind für neue Allzeithochs. Die Abwärtsbewegung seit den Jahres- bzw. Rekordhochs zeigt ein klassisches korrektive Muster mit Tendenz zu einem zulaufenden Dreieck. Weitere fallende Kurse sind daraus nicht abzuleiten. Im Gegenteil: Wird die Zone 930/940 USD im Zusammenhang mit dem Abwärtstrend überwunden, so könnte sich das dynamisierend auf den noch jungen Aufwärtstrend auswirken. Palladium könnte dann noch im Herbst wieder komfortabel im 4-stelligen Bereich notieren.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"