Suche
 

Galantas Gold: Ergebnisse des ersten Halbjahres 2018

28.08.2018  |  Minenportal.de
Galantas Gold Corp. meldete heute die Finanzzahlen der drei und der sechs zum 30. Juni 2018 geendeten Monate. Das Unternehmen wartet derzeit auf eine gerichtliche Entscheidung über den Bau der geplanten untertägigen Mine am Projekt Omagh, nachdem die im Tagebau gewonnen Ressourcen erschöpft sind. Der Untertagebau befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase und die Aufbereitung der dabei gewonnen Roherze wurde im dritten Quartal 2018 wieder aufgenommen.

Die Einnahmen des Unternehmens beliefen sich im ersten Halbjahr aufgrund der unterbrochenen Produktion lediglich auf 57.000 CAD. Demgegenüber standen Umsatzkosten von rund 58.000 CAD, Abschreibungen von 142.000 CAD und allgemeine Verwaltungsausgaben von rund 1 Mio. CAD, sodass sich letztlich ein Nettoverlust in Höhe von 1,23 Mio. CAD ergab. Gleichzeitig wurde ein Arbeitskapitaldefizit von 5,25 Mio. CAD verbucht.

Zum 30. Juni 2018 verfügte Galantas Gold über Barmittel in Höhe von 733.000 CAD.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Galantas Gold Corp
Bergbau
A1112P
CA36315W2022
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"