Suche
 

Steigende US-Renditen

20.09.2018  |  Robert Rethfeld
Die Bank of America/Merrill Lynch zeigt einen besonderen Langfristchart. Unsere Finanzwelt operiert mit den niedrigsten Zinsen seit 5000 Jahren, so die Aussage.

Open in new window

Die Kurzfrist-Zinsen waren Tausende von Jahren sehr hoch. Sie lagen bis in die Römerzeit hinein im zweistelligen Bereich. Offenbar waren die Ausfallraten hoch und das Vertrauen gering. Heute garantieren Staaten und Unternehmen die Rückzahlung, als letzter Kreditgeber springen die Zentralbanken an. Sie drucken Geld, wenn es fehlt – und auch, wenn es nicht fehlt.

Wir schaffen lediglich eine 250-Jahres-Übersicht, dafür schauen wir bis in das Jahr 2040.

Open in new window

Unser 30-Jahres-Zyklus-Chart suggeriert ein bedeutendes Tief im Jahr 2012, und das 31 Jahre nach dem Hoch des Jahres 1981. Wir nehmen an, dass im Jahr 2012 – bezogen auf die USA - ein neuer 30-Jahres-Zyklus begonnen hat, der die Zinsen bis um das Jahr 2040 herum steigen lassen könnte. Wir nehmen nicht an, dass die Renditen von Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre erreicht werden. Diese fielen historisch aus der Reihe. Hochs zwischen 6 und 8 Prozent waren in der Vergangenheit üblich.

Die Rendite 30jähriger US-Anleihen hat ihren Big Point (3,20 Prozent) erreicht und könnte ausbrechen.

Open in new window

Damit die US-Renditen nicht weiter steigen, müssten US-Staatsanleihen gekauft werden. Wer übernimmt dafür die Verantwortung? Die US-Zentralbank jedenfalls nicht, sie baut ihre Bestände ab. China und Japan haben ihre US-Anleihen-Bestände im Juli weitgehend stabil gehalten (China runter von 1.179 auf 1.171 Mrd., Japan rauf von 1.030 auf 1.035 Mrd. Dollar).

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Weitere Artikel des Autors


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"