Suche
 

IAMGold - Schaffen es die Käufer?

17.10.2018  |  Christian Kämmerer
Das kanadische Minenunternehmen IAMGold Corp. erlitt während der vergangenen Monate schwere Rückschläge. Insbesondere der Handelsmonat August schlug hierbei schwer zu. Mit der Aufgabe der Zone rund um 5,25 USD kippten die Notierungen massive nach unten und scheinen sich nunmehr zumindest stabilisieren zu wollen. Im Oktober bereits mit +5,71% darf man gespannt auf den weiteren Verlauf schauen. Widmen wir uns den weiteren Details im Nachgang.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Open in new window
Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Die Anzeichen einer Stabilisierung sind sichtbar. Jedoch sich für ein wahres Comeback eine weitere Performance anschließen muss. Idealerweise steigt die Aktie über das Niveau von 4,20 USD per Tagesschluss an. Im weiteren Verlauf wären dann anziehende Notierungen bis 4,80 USD und darüber hinaus bis zum Level bei 5,15 USD zu erwarten. Die Käufer hätten in diesem Fall ihre Chance genutzt und einem mittelfristigen Ausbau dieser vorgelegten Performance stünde grundsätzlich nichts im Weg.

Klar negativ wären hingegen neue Verlaufstiefs. Denn der sich bislang ausgebildete Boden rund um 3,60 USD darf keineswegs nachhaltig unterschritten werden. In diesem Fall wäre eine prozyklische Wiederaufnahme der Kursschwäche zu erwarten, sodass im weiteren Verlauf Abgaben bis 3,25 USD und eine Etage tiefer bis 3,00 USD zu erwarten wären.

Bleiben die Rahmenbedingungen gar weiter schlecht und sinkt hierbei auch der Goldpreis auf neue Jahrestiefs zurück, müsste man bei der Aktie selbst Verluste bis unter das Niveau von 2,25 USD einkalkulieren. Das Ende der Talfahrt wäre zudem noch gänzlich offen und zudem die seit Anfang 2016 begonnene Rally nahezu komplett abverkauft. Keine guten Vorrausetzungen für die Anteilsschein bzw. dem generellen Sektor.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Sofern es keine neuen Preistiefs gibt, scheint die Basis eines Bodens gegeben. Ziehen die Käufer nunmehr auch noch den Kurs der Aktie über 4,20 USD hinaus, darf man eine Fortsetzung der Erholungsbewegung bis 4,80 USD und dem folgend bis 5,15 USD erwarten. Der Anfang für mehr wäre dabei definitiv getan.


Short Szenario:

Kurse unter dem Niveau des Septembers müssen vermieden werden. Sollte dabei nämlich die Zone rund um 3,60 USD aufgegeben werden, müsste man weitere Verkaufswellen bis 3,25 USD und darunter bis 3,00 USD einplanen. Im mittelfristigen Worst-Case wären sogar Verluste bis unter 2,25 USD denkbar.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
IAMGold Corp.
Bergbau
899657
CA4509131088
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"