Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Erholung der Edelmetalle, während Ausverkauf an den Märkten stattfindet

20.10.2018  |  Steve St. Angelo
Zur Überraschung vieler Investoren sind die Edelmetalle gestiegen, während an den allgemeineren Märkten weiter Verkäufe stattfanden. Aktuell befinden sich sowohl Gold als auch Silber deutlich im grünen Bereich, während sich wichtige Indices nach dem großen Ausverkauf gestern im roten Bereich bewegen. Der Dow Jones Index verlor in den letzten beiden Tagen beinahe 1.000 Punkte, während der Goldpreis beinahe um 25 Dollar gestiegen ist.

Doch obwohl wir spät am Tag eine Rally an den Märkten beobachten könnten und sogar noch höhere Aktienindices in den nächsten Monaten, so steht den Aktien noch immer ein Bärenmarkt bevor. Der Dow Jones Index erlitt in den letzten zehn Monaten zwei große Kurseinbrüche:

Open in new window

Im Januar fiel der Dow Jones Index um mehr als 3.000 Punkte; und die aktuelle Korrektur entspricht nur dem anderthalbfachen dieser Menge. Also erwarte ich eine weitergehende Korrektur über den nächsten Monat hinweg. Da Oktober der schlimmste Monat für Marktzusammenbrüche ist, könnte dies nicht nur einen dramatischen Schlag für die Wirtschaft, sondern auch für das Vertrauen der Investoren darstellen.

Laut einem Artikel von Zero Hedge beispielsweise, fielen die Preise gebrauchter Autos so stark wie noch nie zuvor in den letzten 15 Jahren:

Open in new window

Betrachten wir die Kerninflation genauer, dann spiegelte sie einen monatlichen Preisrückgang gebrauchter PKWs und LKWs von 3% wider - den größten Rückgang der letzten 15 Jahre - was auf Zunahmen beider Kategorien innerhalb der letzten 4 Monate folgte.

Und dann haben wir natürlich die fortschreitende Desintegration des US-amerikanischen Einzelhandelsmarktes; Gläubiger von Sears verlangen nach Insolvenzliquidierung, da die Verkäufer nicht länger bezahlt würden:

Berichte, denen zufolge sich Sears dieses Wochenende - und vor einer Schuldenzahlung über 134 Millionen Dollar am Montag - insolvent melden soll, wirft die Frage auf, ob es sich um eine Anwendung von Chapter 11, Schulden zur Umstrukturierung des Kapitals, oder von Chapter 7, Liquidierung, handeln wird. Und entgegen der Wünsche von Sears´ CEO größtem Gläubiger, Eddie Lampert, der das Kerngeschäft beibehalten möchte, verlangen andere nach einer direkten Liquidierung.

Open in new window

Laut WSJ, verlangt eine Gruppe von Sears' größten Kreditgebern, einschließlich Bank of America Corp., Wells Fargo & Co. und Citigroup Inc., die Vermögenswerte des Unternehmens unter Chapter 7 des Insolvenzgesetzes zu liquidieren, anstatt das Geschäft unter Chapter 11 umzustrukturieren, meinte diese Person.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"