Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

So verursacht die Regierung Inflation

10.11.2018  |  Kelsey Williams
Wir wissen, dass Inflation, eine Geldentwertung durch die Regierung ist. Die Auswirkungen der Inflation zeigen sich in Form von allmählich steigenden Preisen. Die höheren Preise sind eine Widerspiegelung des Kaufkraftverlustes der involvierten Währung. In unserem Fall ist das der US-Dollar.

Der untere Chart, der bis 1914 zurückreicht, zeigt Zunahmen des Verbraucherpreisindexes im Jahresvergleich.

Open in new window


Die grünen Säulen stellen Jahre dar, in denen die Preise von Waren und Dienstleistungen - wie durch den Verbraucherpreisindex dargestellt - zugenommen haben. Dies ist "eine Reflexion des Kaufkraftverlusts" des US-Dollars.

Die roten Säulen repräsentieren Jahre, in denen der Preis von Waren und Dienstleistungen abgenommen hat. Die fallenden Preise dieser Jahre sind "eine Reflexion der Kaufkraftsteigerung des US-Dollar".

Die überwältigende Überlegenheit der grünen Jahre gegenüber den roten Jahren (wichtige rote Jahre sind 1921-22, 1926-28, 1930-32 und 1938) deutet auf einen langfristigen und bis heute andauernden Rückgang des US-Dollarwerts über mehrere Jahrzehnte hinweg hin. Jedoch wird das Ausmaß dieser Abnahme schnell unterschätzt.

Die Auswirkungen sind kumulativ. Und wenn man erfährt, dass der US-Dollar über die im obigen Chart dargestellte Zeitspanne hinweg 98% seiner Kaufkraft verloren hat, wird der Ernst der Situation deutlich.


Wie "verursacht" oder schafft die Regierung Inflation?

Der Begriff "Regierung" umfasst auch die Zentralbanken. Das US-amerikanische Finanzministerium, in Verbindung mit der Federal Reserve, erweitert die Geld- und Kreditmenge kontinuierlich, indem Staatsanleihen, Schatzwechsel und Schatzanweisungen ausgegeben werden.

Die Federal Reserve erhält die neu zertifizierten Wertpapiere und gibt dann einen Kredit an das US-Finanzministerium aus, der die zugehörige Dollarmenge reflektiert.

Das Finanzministerium gibt daraufhin die neuen Mittel aus, die es von der Federal Reserve erhalten hat, und die Fed händigt die Staatspapiere an bestimmte Wertpapierhändler aus, die diese wiederum Investoren anbieten. Diese Investoren umfassen ausländische Regierungen, große Unternehmen und Privatpersonen.

Aber woher nimmt die Federal Reserve das Geld, das sie der US-Regierung gibt?

Es wird aus dem Nichts erschaffen.

Das Geld war niemals wirklich vorhanden. Dennoch wurde es sofort nach Erhalt der neuen Staatspapiere an das US-Finanzministerium ausgegeben.

Stellen Sie sich vor, dass Sie zur Bank gehen. Dort möchten Sie einen Kredit über 1 Millionen Dollar anfordern. Die Bank stimmt gnädigerweise zu, auch wenn das Geld, das Ihnen geliehen wird, nicht in der Bank vorhanden ist. Sie nehmen das Geld und rennen... und geben es aus... alles... und noch mehr.

Ihre Bank besaß nicht die nötigen Mittel, um Ihnen Geld zu leihen. Doch trotzdem tat sie es. Wie? Sie hat es erschaffen; ganz alleine für Sie. Die ausgleichende Bilanz für das neu geschaffene Geld ist der Kreditvertrag, den Sie unterzeichnet haben.

Wenn Ihr Kredit fällig wird, dann besuchen Sie die Bank. Sie unterzeichnen einen neuen Kreditvertrag über 2,5 Millionen Dollar. Also 1 Millionen Dollar für den ursprünglichen Kredit, sowie 1,5 Millionen Dollar, um Ihre üblichen Ausgaben in Höhe von 1 Million Dollar zu decken und die zusätzlichen Ausgaben über 0,5 Millionen Dollar zu bedienen, die durch Ihre "Defizitausgaben" entstanden sind.

Sie sind nicht besorgt. Und Ihre Bank auch nicht. Sie beide wissen, dass Sie dieses Spiel unendlich fortsetzen können.

Das ist natürlich absurd. Genau das ist der Punkt. Dieses Vorgehen nennt sich "Monetarisierung der Schulden". Und es ist das perfekte Beispiel für die Kreierung eines Gegenstandes aus dem Nichts. Genau das passiert zwischen der Federal Reserve und dem US-Finanzministerium. Es ist schön, an der Spitze der Nahrungskette zu stehen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"