Suche
 

Artemis Resources Ltd.: September 2018 - Quartals-Tätigkeitsbericht

02.11.2018  |  IRW-Press
Artemis erzielt Fortschritte an mehreren Fronten gleichzeitig

Artemis Resources Ltd. (Artemis oder das Unternehmen) (ASX: ARV, Frankfurt: ATY, US OTC: ARTTF) berichtet über den neuesten Stand der Aktivitäten im Quartal bis zum 30. September 2018.


David Lenigas, Executive Chairman von Artemis, sagte dazu:

Die schnelle Wachstum unseres wichtigsten Kobalt-Gold-Kupfer-Projekts Carlow Castle und die ausstehende aktualisierte Ressourcenschätzung sowie der kürzliche Explorationserfolg treiben Artemis dazu an, das Programm für die Entwicklung eines Fließschemas für Radio Hill im Hinblick auf die Produktion mehrerer Rohstoffe zu erweitern.

Die bisherigen Investitionen in Radio Hill war auf Gold fokussiert und laufende Modernisierung der Brech- und Mahlkreisläufe, die Installation eines neuen Goldkreislaufs, den Erwerb eines größeren, sanierten Flotationskreislaufs und umfangreiche Reparaturen/Sanierungen der Oberflächeninfrastruktur einschließlich der Bergelagereinrichtungen. Diese Ausgaben sowie die umfangreichen Explorationstätigkeiten bei Carlow Castle und Munni Munni haben dazu geführt, dass das Unternehmen an mehreren Fronten gleichzeitig Fortschritte gemacht hat.

Auf Unternehmensebene sucht Artemis nach Möglichkeiten, den Grundbesitz durch den Abschluss eines Earn-In-Abkommens für 70 Prozent am Projekt Munni Munni mit Platina Resources sowie die Ankündigung einer strategischen Verarbeitungsallianz mit Pacton Gold (nach Quartalsende) wirksam zu nutzen.


Zu den Höhepunkten bis zum 29. Oktober 2018 gehören:

- Definition neuer regionaler Kobaltziele

- Erbohrung von hochgradigem Kobalt, Gold und Kupfer über 1,2 km bei Carlow Castle, darunter:

o 6,5 m mit 2,32 % Co, 23,44g/t Au und 10,35 % Cu ab 47 m (18CCAD009)
o 16 m mit 0,94 % Co, 7,62g/t Au und 3,51 % Cu ab 36 m (ARC033a)
o 11 m mit 14,07g/t Au, 0,79 % Co und 3,41 % Cu ab 32 m (ARC008)
o 16 m mit 7,62g/t Au, 0,94 % Co und 3,51 % Cu ab 36 m (ARC0033a)
o 11 m mit 3,41 % Cu, 14,07g/t Au und 0,79 % Co ab 32 m (ARC008)
o 33 m mit 2,11 % Cu, 2,68g/t Au und 0,28 % Co ab 117 m (ARC 149)
o 11 m mit 2,07 % Cu, 5,12g/t Au und 0,43 % Co ab 109 m (ARC 157)

- Unterzeichnung einer strategischen Verarbeitungsallianz mit Pacton Gold

- Genehmigungen für Goldkreislauf bei Radio Hill im August erhalten; Errichtung des Goldkreislaufs abgeschlossen

- Aktualisierung der Kupfer- und Zinkressourcen bei Whundo

- Earn-In-Vereinbarung über 70 % bei Munni Munni mit Platina Resources Ltd. (ASX: PGM) abgeschlossen

- Unterstützung der DGWA für Börsennotierung in Deutschland und Beginn der Beantragung der OTC-Notierung in den USA


Quartalsübersicht

Nach einem aktiven Quartal, das im Juni endete, hat Artemis im Quartal bis zum 30. September und bis zum 29. Oktober 2018 im technischen und unternehmerischen Bereich wieder an Fahrt aufgenommen. Dies brachte eine starke Investition an mehreren technischen Fronten mit sich, unter anderem:

- die Definition neuer Kobaltziele in Artemis Konzessionsgebiet in West Pilbara;

- Abschluss der Bohrungen zur Ressourcenerschließung im Au-Co-Cu-Projekt Carlow Castle in Vorbereitung auf eine aktualisierte Ressourcenschätzung im Quartal bis Dezember 2018;

- Beginn metallurgischer Testarbeiten bei Carlow Castle,

- aktualisierte Ressourcenschätzung für die Kupfer- und Zinklagerstätte Whundo;

- fortlaufende Anlagensanierung bei Radio Hill;

- Installation des Goldkreislaufs (nach angekündigtem Erhalt der wichtigsten Genehmigungen am 20. August);

- Altlastensanierungsarbeiten rund um die Radio Hill-Fördererzplatte und die Bergelagereinrichtungen;

- Umweltbasisstudien, Bohrplattenreinigung, Neuvermessung von früheren Bohrlöchern und geologische Kartierung zur Unterstützung von weiteren Massenprobenstellen im Projektgebiet Purdys Reward (50-50-Joint Venture mit Novo Resources Corp. (Novo));

- zahlreiche geophysikalische, geochemische und Explorationsprogramme in der Frühphase in dem zu 100 % unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Balmoral und den JV-Zielen Pattersons Hut und Munni Munni;

- Untersuchungen bei Carlow Castle über weitere 137 ha zur Erweiterung unseres Bohrprogramms;

- Berichte durch Berater fertiggestellt, um Genehmigungen für 3. Bergelagereinrichtung (TSF3) zu unterstützen;

- zusätzliche grundlegende Umweltstudien bei Radio Hill für langfristigen Aufbau von TSF4 und gezielte Umweltstudien zur Unterstützung der Genehmigungen bei Silica Hills, Nichol River, Weerianna und Carlow Castle; sowie

- Abbauvorschlag formuliert für Umwandlung von 47k Patch in eine Bergbaukonzession, einschließlich eines erfolgreichen Prüfungszeitraums durch Ngarluma Aboriginal Corporation.


Gleichzeitig waren die Höhepunkte auf Unternehmensebene:

- eine strategische Verarbeitungsallianz wurde mit Pacton Gold Inc. (Pacton) unterzeichnet. Gemäß der Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MOU) werden Artemis und Pacton gemeinsam überlegen, wie sie zusammen Artemis Betrieb bei Radio Hill voranbringen bzw. von diesem profitieren können. Dazu gehört auch die nicht ausschließliche Nutzung der zu 100 % im Besitz von Artemis befindlichen Radio Hill-Verarbeitungsanlage, wobei die Geschäftsbedingungen für eine Verarbeitungsvereinbarung noch formell zu verhandeln sind (siehe ASX-Meldung vom 18. Oktober).

- Abschluss einer 70-prozentigen Earn-In-Vereinbarung für das Projekt Munni Munni mit Platina Resources Ltd. (Platina). Das Projekt Munni Munni grenzt von allen Seiten an die Konzessionsgebiete von Artemis und liegt rund 20 km vom zu 100 % unternehmenseigenen Radio Hill-Betrieb entfernt. Dieses neue (ARV: 70 % - PGM: 30 %) Joint Venture wird auf die Goldmineralisierung im Landpaket Munni Munni abzielen (siehe ASX-Meldung vom 20. August).

- Unterstützung durch DGWA bei der Börsennotierung in Deutschland und Beginn der Heraufstufung der US OTC-Notierung auf OTCQB-Klassifizierung - um nordamerikanischen Investoren den Zugang zu Artemis zu erleichtern (siehe ASX-Meldung vom 7. September).


ERSCHLIESSUNGSSTRATEGIE

Ressourcenerschließungsprogramm


Artemis führt seit Anfang 2017 aggressive Bohrungen bei seinen Projekten durch, um zu bewerten, priorisieren und ermitteln, welches Zielgebiet den langfristigen Verarbeitungsbetrieb bei Radio Hill unterstützen wird. Das Unternehmen hat bei seinen 2.600 km2 umfassenden Konzessionen Zugang zu mehreren Rohstoffen und ist der hundertprozentige Eigentümer der strategisch gelegenen Verarbeitungsanlage Radio Hill und der dazugehörigen Infrastruktur (Abbildung 1).

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45071/20181031_Sept Quarterly_v10_deFprcom.001.jpeg

Abbildung 1: Lageplan der Projekte von Artemis


Au-Co-Cu-Projekt Carlow Castle (zu 100 % im Besitz von Artemis)

Auf Grundlage der bisherigen Bohrungen besteht beim Au-Co-Cu-Projekt Carlow Castle Potenzial für die Steigerung seiner zuvor gemeldeten abgeleiteten Ressource im Umfang von 4,5 Millionen Tonnen (siehe ASX-Meldung vom 31. Januar 2018). Carlow Castle könnte die entscheidende Ressource mit großen Tonnagen und langer Lebensdauer liefern, die die vorherigen Betreiber zur Unterstützung des langfristigen Betriebs bei Radio Hill gebraucht hätten.

Der Vorteil von Carlow Castle liegt darin, dass das Projekt Vorkommen mit drei wertvollen Rohstoffen beinhaltet. Die Gold-, Kobalt- und Kupfergehalte und -tonnagen steigen und die Lagerstätte ist in Streichrichtung und in die Tiefe offen. Diese Eigenschaften bieten zusätzliche Möglichkeiten, diese wertvolle Lagerstätte mit einer neuen aktualisierten Ressourcenschätzung und einer vorläufigen metallurgischen Bewertung, die im laufenden Quartal erwartet wird, weiter auszubauen.


Neue Kobaltziele definiert

Die Zusammenführung der historischen und neu erworbenen geochemischen Daten durch Artemis führte zu einer Erhöhung des regionalen Kobaltpotenzials in den Konzessionen (siehe ASX-Meldung vom 29. Oktober 2018). Diese Arbeiten untermauern die Auffassung des Unternehmens, dass Carlow Castle zwar wahrscheinlich das fortgeschrittenste Kobaltprojekt, aber nicht das einzige Kobaltvorkommen in seinem Grundbesitz ist.

Abbildung 2 zeigt das erweiterte Kobaltpotenzial in unserem Grundbesitz. Zusätzliche weitergehende Arbeiten sind geplant.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45071/20181031_Sept Quarterly_v10_deFprcom.002.jpeg

Abbildung 2: Kobaltziele durch geochemische Probenahmen identifiziert


Ergänzende und günstige Ressourcenziele

Andere Ressourcenziele, wie die Cu-Zn-Lagerstätte Whundo, die Au-Lagerstätte Weeriana (aktualisierte Ressourcenschätzung im Gange), Radio Hill Shallows (aktualisierte Ressourcenschätzung im Gange) und Ruth Well (aktualisierte Ressourcenschätzung im Gange), zeichnen sich derzeit als ergänzende oder günstige Abbau-/Mischungsziele für die Verarbeitung bei Radio Hill ab (siehe Abbildung 1). Der Zeitpunkt der Förderung dieser Ressourcen würde durch den Abbauplan bei Carlow Castle, die Verarbeitungskapazität von Radio Hill, den logistischen Zeitplan und den Rohstoffpreis bestimmt werden, damit jede Ressource das maximale Ergebnis für die gesamte Wirtschaftlichkeit des Projekts liefert.


Tiefenbohrprogramm

Artemis schloss sein Tiefenbohrprogramm in der Region West Pilbara im August 2018 ab. Das Bohrloch ASD-1 endete in einer Tiefe von 1.348,5 Metern, während ASD-2 bis in eine Tiefe von 790,5 Metern reichte. Die ersten Ergebnisse aus ASD-1 und ASD-2 haben das Potenzial für Mineralziele in geringeren Tiefen als bisher angenommen im Projektgebiet Balmoral erhöht.

Neuigkeiten zur Kernverarbeitung und der Interpretation des geologischen Milieus durch CSIRO anhand von ASD-1 und ASD-2 werden bekannt geben, wenn diese vorliegen.


Konglomerat- und Paläo-Seifen-Goldlagerstätten

Artemis hat das Risiko seiner Konglomerat-Gold-Strategie durch sein 50-50-Joint Venture mit Novo Resources Corp. (TSX.V: NVO) gemindert. Unsere Partner sind finanziell gut aufgestellt und haben während des Quartals die systematische geologische Bewertung, die Massenprobenahmen und die Umweltstudien in ihren zu 100 % unternehmenseigenen Projekten und im Grundbesitz bei Purdys Reward, der Gegenstand des 50-50-Joint Ventures ist, fortgesetzt. Das Datenmaterial aus den geologischen Kartierungen, Bohrungen und Massenprobenahmen wird derzeit in ein geologisches 3-D-Modell eingepflegt, um die Massenprobenahmen bei Purdys Reward und Comet Well besser planen zu können.

Artemis hat die Arbeiten in seinem Goldschürfgebiet 47K Patch fortgesetzt, um sein eigenes geologisches Modell zu erarbeiten. Die Ergebnisse der jüngsten geophysikalischen SAM-Flugmessungen (Sub-Audio Magnetic) über 47K Patch werden derzeit in das Datenmaterial aus den oberirdischen Kartierungen, strukturellen Bohrungen und Grabungen integriert, um dieses Modell im Hinblick auf eine zukünftige Massenprobenahme zu verfeinern.


Sanierung und Installation eines neuen Goldkreislaufs bei Radio Hill

Fox Resources Ltd. (Fox) stellte den Betrieb bei Radio Hill im Jahr 2008 aufgrund der niedrigen Rohstoffpreise ein. Ohne die notwendigen Mittel war es Fox nicht möglich, das Projekt auf systematische und geordnete Weise in den Pflege- und Wartungszustand zu überführen, und Artemis hat daher viele ehemalige Probleme in und im Umfeld der Anlage sowie der Bergelagereinrichtungen geerbt, die der Behebung bedurften.

Am 2. März 2017 gab Artemis den Abschluss des Erwerbs von Radio Hill von Fox bekannt. Ende 2017 hatte Artemis ein kleines Team zum Standort entsandt, um dort mit den Aufräumarbeiten zu beginnen, sodass die Ausrüstung und die Vertragsnehmer für den Beginn der Sanierungs- und Reparaturarbeiten bei den Infrastruktureinrichtungen an der Oberfläche mobilisiert werden konnten. Die Mobilisierung wurde im Februar 2018 bekannt gegeben.

Diese Arbeiten und die Altlastensanierung sind im Gange, Verzögerungen bei der Einholung der entscheidenden Umwelt- und Sicherheitsgenehmigungen führten jedoch zu einer Verlängerung der ursprünglich erwarteten Zeitpläne für die Sanierungs- und Bauarbeiten und damit zu einem Anstieg der Kosten. Das Team für die Installation des Goldkreislaufs wurde Ende August 2018 endlich zum Standort entsandt und der Abschluss der Errichtung des Gekko-Goldkreislaufs wurde am 21. September 2018 bekannt gegeben. Die Prüfung dieser Einheit wurde im Oktober abgeschlossen (Abbildung 3).

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45071/20181031_Sept Quarterly_v10_deFprcom.003.jpeg

Abbildung 3: Betrieb Radio Hill

Die mechanische Modernisierung und die Installation der wichtigsten Verarbeitungsanlagen bei Radio Hill ist nun zu 80 % abgeschlossen, wobei die verbleibenden Elektro- und Instrumentierungsarbeiten, kleinere strukturelle Reparaturen und die Anlagenverrohrung nach Erhalt der endgültigen Genehmigung für TSF3 abgeschlossen werden. Im Hinblick auf die Genehmigungen für TSF3 war der wichtigste Antrag bei der zuständigen Regierungsbehörde im Quartal, das im September endete, aufgrund der schleppenden Vorlage der wichtigsten Berichte der Berater verzögert.

Dieser Antrag wurde nun beim DWER eingereicht und die endgültige Genehmigung wird im laufenden Quartal erwartet.

Es sei darauf hingewiesen, dass Artemis derzeit über eine Genehmigung verfügt, 500.000 Tonnen Golderz pro Jahr zu verarbeiten und das goldhaltige Zwischennebenprodukt in einer Geotube-Anlage zu gewinnen. Diese Technologie ist in Australien nicht erprobt, hat hohe Aufbau- und Betriebskosten und ihre Steuerung mit einem neuen Betriebsteam wird als schwierig eingeschätzt.

Als eine kostenintensive, kurzfristige Option macht die Geotube-Anlage einen geordneten Übergang in einen Dauerbetrieb komplizierter und daher bevorzugt das Unternehmen, damit zu warten, eine Inbetriebnahme von Radio in Betracht zu ziehen, bis die Genehmigung für TSF3 vorliegt.


Massenprobenahmen und Auftragsverarbeitung bei Radio Hill

Die Verarbeitungsanlage Radio Hill verfügt nun über die Fähigkeit, Gold im Gravitationsverfahren zu verarbeiten, und daher werden nun die Massenprobenahme und die Auftragsverarbeitung im Hinblick auf die Konzessionen im Besitz von Artemis und Dritten in Betracht gezogen.

Die kürzlich angekündigte Allianz mit Pacton Gold Inc. (TSX.V: PAC, siehe ASX-Meldung vom 18. Oktober 2018) bietet Artemis eine strategische Beziehung zu einem weiteren aggressiven Explorationsunternehmen, das derzeit eine Prüfung seines gesamten Projektportfolios durchführt, um Möglichkeiten für die kurzfristige Massenprobenahme und Produktion einer in Konglomeraten oder Scherzonen gelagerten Mineralisierung in seinen zahlreichen Bergbaupachtgebieten zu identifizieren. Diese Allianz bietet damit einen schnellen Weg zu einer eingehenden Projektbewertung und Produktion.

Diese Betriebsweise wird im Rahmen eines größeren Ressourcenerschließungsprogramms durch Artemis erwogen, da sie möglicherweise die Installation einer Flotations- und/oder Laugungsanlage bei Radio Hill finanzieren könnte. Diese Verarbeitungsverfahren könnten höhere metallurgische Ausbeuten erzielen als die Verarbeitung im Gravitationsverfahren alleine und damit die Wirtschaftlichkeit des Projekts weiter verbessern.

Dementsprechend wird Artemis die verbleibenden Sanierungsarbeiten in der Anlage abschließen, wenn die TSF3-Genehmigungen vorliegen. Dies bietet die Möglichkeit, weitere Fortschritte in den folgenden Bereichen zu erzielen:

- Ressourcenerschließungsziele von Artemis (in den zu 100 % im Besitz von Artemis befindlichen oder im Rahmen von einem Joint Venture betriebenen Projekten)

- Regierungsgenehmigungen, die für die Aufnahme des Abbau ausgewählter Ressourcen erforderlich sind; und

- Gespräche mit Pacton und andere Dritten hinsichtlich des Zeitpunkts der Auftragsverarbeitung.


ENTWICKLUNGEN AUF UNTERNEHMENSEBENE

Artemis erhält Unterstützung der DGWA für Börsennotierung in Deutschland

Die Aktivitäten im Bereich Investor Relations blieben während des Quartals und bis zum 29. Oktober 2018 rege, nachdem Artemis die Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH (DGWA - www.dgwa.org), eine europäische Investment- und Finanzmarktberatungsfirma mit Sitz in Frankfurt (Deutschland), damit betraut hatte, dem Unternehmen bei der Notierung an der Frankfurter Börse zur Seite zu stehen (siehe ASX-Meldung vom 30. August 2018).

Die DGWA, eine angesehene Investmentbank-Boutique mit Sitz in Frankfurt und Berlin, wird die Führungsriege von Artemis dabei unterstützen, das Profil der breitgefächerten Grund-, Batterie- und Edelmetallprojekte in diesem wichtigen Markt weiter auszubauen und seine bestehende Notierung an der Frankfurter Börse bestmöglich zu nutzen (Frankfur-Kürzel: ATY).


Artemis bemüht sich um OTC-Notierung in den USA

Gleichzeitig mit der Notierung an der Frankfurter Wertpapierbörse hat Artemis auch den Prozess für eine Umwandlung seiner derzeitigen OTC Pink-Notierung in eine Notierung am OTCQB Venture Market eingeleitet. Der OTCQB Venture Market bietet jungen und aufstrebenden internationalen Unternehmen den Vorteil einer Börsennotierung in den USA, jedoch ohne die hohen Kosten und komplexen Prozesse, die gewöhnlicherweise mit einer Notierung an einer US-Börse einhergehen. Weitere Einzelheiten erhalten Sie unter www.otcmarkets.com.

Artemis hat eine kleine, aber treue Aktionärsbasis in den USA und diese Notierung wird den nordamerikanischen Investoren einen besseren Zugang zu Artemis bieten.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Artemis Resources Ltd.
Bergbau
A0MK5T
AU000000ARV3
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"