Suche
 

California Gold gibt neue hochgradige Ergebnisse der Queen Specimen Zone bekannt

06.11.2018  |  Presse
California Gold schneidet 27,64 g/t Au über 1,2 m innerhalb von 10,64 g/t Au über 3,4 m und 3,27 g/t Au über 10,1 m (Wahre Weiten sind ca. 87% der gemeldeten Intervalle)

Toronto, Ontario, 05. November 2018. California Gold Mining Inc. (TSXV: CGM; OTCQX: CFGMF; WKN: A2A LQ0) ("California Gold" oder das "Unternehmen") gibt neue Probenauswertungen des laufenden Ressourcen-Bohrprogramms auf der Queen Specimen Zone auf ihrem Flaggschiff Projekt Fremont (das "Projekt" oder "Fremont") in Mariposa County, Kalifornien, bekannt. Ergebnisse der früheren Bohrungen des laufenden Programms auf Queen Specimen wurden separat in den Pressemeldungen vom 8. Februar 2018, 21. Februar 2018, 5. März 2018, 3. April 2018, 9. April 2018 und 2. Mai 2018 veröffentlicht.

Die heutigen Ergebnisse unterstützen des Hauptziel des Unternehmens, eine zweite flache Mineralressource auf dem Fremont Projekt (das "Projekt") zu generieren, die die neu identifizierte mineralisierte Zone Queen Specimen abdeckt. Diese Zone liegt im nordwestlichen Teil des Projekts und hat eine Streichlänge von ca. 750 m aus insgesamt 4 km Streichlänge der Mother Lode Scherzone (die "Scherzone") auf dem Projekt.

Vishal Gupta, Präsident und CEO von California Gold, sagte: "Wir stellen weiterhin Rekorde für die höchsten, jemals erhaltenen Gehalt der Queen Specimen Zone in unserem laufenden Ressourcen-Bohrprogramm auf. Die drei heute bekanntgegebenen Bohrungen sollten die Kontinuität der neu entdeckten hochgradigen Mineralisierung, die an der Hangenden der Scherzone gelagert ist, testen. Alle drei Löcher haben unzweifelhaft ihr Ziel erreicht und haben nun den Kern dieser hochgradigen Mineralisierung innerhalb der Queen Specimen Zone verfestigt. Es ist zu beachten, dass all diese Löcher sehr flach sind und das tiefste von ihnen nur eine lotrechte Tiefe von 242,9 m hat. Unser nächstes Ziel ist es, die Ausdehnung dieser neuen Entdeckung anhand von Ausfall-Löchern entlang des Streichends zu demonstrieren und gleichzeitig eine beträchtliche, flach liegende Mineralressource für die Queen Specimen Zone zu definieren."

Höhepunkte des heutigen Bohrlochs von Queen Specimen werden in der folgenden Tabelle aufgeführt. Eine Karte, die die Lage der wichtigsten mineralisierten Zonen bei Fremont, die Draufsicht des Standorts des Bohrlochs und das zugehörige geologische Schnittbild zeigen, finden sich in den Anhängen A, B und C in dieser Pressemeldung.

Open in new window

Anmerkungen: Kompositgehalte sind mit der Intervallweite längengewichtet. Die wahren Weiten von QS-DD-18-019, QS-DD-18-020 und QS-DD-18-021 betragen ca. 77%, 64% und 87% des gemeldeten Intervalls.

Die derzeitige NI 43-101 Tagebau-Mineralressource des Unternehmens von 515.000 oz mit einem Gehalt von 1,71 g/t Gold in der angezeigten Kategorie plus weitere 364.000 oz mit einem Gehalt von 1,44 in der abgeleiteten Kategorie umfasst nur die Pine Tree-Josephine Zone auf dem Projekt (der Technische Bericht nach NI 43-101 ist auf SEDAR und der Webseite des Unternehmens www.caligold.com verfügbar). Die Pine Tree-Josephine Zone beherbergt zwei historische Untertage Goldminen und sie deckt eine Streichlänge von ca. 1 km von den insgesamt 4 km Streichlänge ab, über die sich die Scherzone auf dem Projekt erstrecken soll.


Diskussion der Queen Specimen Bohrlöcher

Die in dieser Pressemeldung diskutierten drei Diamantbohrungen wurde im Rahmen der Ressourcenbohrkampagne der mineralisierten Zone Queen Specimen gebohrt, die am 2. Dezember 2017 begann. Dieses Programm soll aus 50 bis 60 Diamant-Bohrungen von HQ-Größe (2,5 Zoll Durchmesser) über ca. 10.000 Bohrmeter bestehen, wobei die durchschnittliche Bohrlochlänge 180 m beträgt.

Die gleiche lithologische Sequenz wurde in diesen Bohrlöchern beobachtet, wie schon bei den zuvor analysierten Bohrlöchern der Queen Specimen Lagerstätte und der Pine Tree-Josephine Lagerstätte, einschließlich einer Sequenz von metavulkanischen mafischen Gesteinen, die über einer Melange von serpentinisierten, ultramafischen Gesteinen liegen. Diese sind von den darunterliegenden meta-sedimentären Gesteinen der Mariposa Formation durch eine hochgradig gescherte Zone serpentinierter Phyllonite getrennt, die charakteristisch für die Scherzone ist.

Zusätzlich zu der oben erwähnten Sequenz ist eine Zone von verwerfungsgelagerten Sedimenten der Mariposa Formation innerhalb der Hangenden mafischen metavulkanischen Gesteine sichtbar. Diese stratigraphische Wiederholung könnte auf Schubverwerfungen oder -faltungen in Zusammenhang mit einer Dextralbewegung entlang der Scherzone verbunden sein, die bei luftgestützten Magnetuntersuchungen auf dem Fremont Projekt im Jahre 2016 gewonnen wurden.


QS-DD-18-019

Bohrloch QS-DD-18-019 wurde mit einem Azimut von 245° und einer Neigung von -45° bis in eine Gesamttiefe von 237,7 m gebohrt.

Dieses Bohrloch durchteufte zwei mineralisierte Zonen von 62,8 m bis 65,8 m und von 138,5 m bis 143,7 m Tiefe. Die durchschnittlichen Gehalte über diese Intervalle betrugen 0,62 g/t Au und 2,29 g/t Au. Die Mineralisierung ist verbunden mit struktureller Melange mit Serizit-Alteration. Die Mineralisierung war auch mit Sedimenten und Quarzadern mit verkieselten Schloteinschlüssen verbunden. Innerhalb der Intervalle befindet eine feine Sulfidmineralisierung.


QS-DD-18-020

Bohrloch QS-DD-18-020 wurde mit einem Azimut von 250° und einer Neigung von -64° bis in eine Gesamttiefe von 210,9 m gebohrt.

Dieses Loch durchschnitt mehrere mineralisierte Zonen, vor allem von 65,2 m bis 68,3 m und von 163,7 m bis 173,4 m Tiefe. Die durchschnittlichen Gehalte in diesen Intervallen betragen 6,14 g/t Au und 1,25 g/t Au. Die Mineralisierung des ersten Intervalls ist mit Talkum-veränderten Serpentinit verbunden. Im zweiten Intervall ist die Mineralisierung verbunden mit intermittierenden Quarzadern, struktureller Melange und Sedimenten. Innerhalb dieses Intervalls wurde Sulfidmineralisierung festgestellt.


QS-DD-18-021


Bohrloch QS-DD-18-021 wurde mit einem Azimut von 215° und einer Neigung von -55° bis in eine Gesamttiefe von 242,9 m gebohrt.

Dieses Loch durchteufte in vier verschiedenen Intervallen bedeutende Mineralisierung. Der oberste mineralisierte Abschnitt liegt zwischen 53,6 m und 57,0 m Tiefe mit einem durchschnittlichen Gehalt von 10,64 g/t Au. Diese Mineralisierung ist mit Serpentinit-gelagertem Pyritsulfid verbunden. Innerhalb dieses Intervalls wurde sichtbares Gold beobachtet. Der zweite mineralisierte Abschnitt liegt zwischen 61,9 m und 71,0 m Tiefe mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,23 g/t Au. Diese Mineralisierung ist mit Serpentinit und struktureller Melange verbunden. Es gibt Quarzadern sowie Fuchsit und serizitische Veränderungen in der Melange. Der dritte mineralisierte Abschnitt liegt zwischen 152,6 m und 163,4 m mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,56 g/t Au. Die Mineralisierung ist mit struktureller Melange in Kontakt mit Sedimenten verbunden. Es gibt massive Quarzadern und signifikanten Sulfidgehalt. Der vierte Abschnitt liegt zwischen 166,7 m und 176,8 m mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,14 g/t Au und ist mit serizitisierter struktureller Melange in Kontakt mit einem mafischen Brekzie-Schlot verbunden. Innerhalb dieser mineralisierten Zone ist Sulfidmineralisierung vorherrschend.


Antrag auf industriellen Hanfanbau bei Mariposa County eingereicht

Das Unternehmen gibt außerdem bekannt, dass es einen Antrag an Mariposa County gestellt hat, um die Genehmigung für den Anbau von Industriehanf auf dem Konzessionsgelände zu erhalten. Die vorgesehenen Operationen umfassen den Bau eines 20.000 Quadratfuß großen Gewächshauses, das in erster Linie für die Vermehrung von Industriehanfsamen genutzt werden soll, sowie die Entwicklung eines 100 Morgen großen Landwirtschaftsbetriebes für den Anbau von industriellem Hanf und den Bau einer 5.000 Quadratfuß großen Anlage für die Verarbeitung des Rohmaterials.

Derzeit erwartet das Unternehmen die Genehmigung von Mariposa County, bevor eine endgültige Entscheidung über den Anbau von Industriehanf getroffen wird. Falls die Genehmigungen erteilt werden, wird das Unternehmen eine darauffolgende Pressemeldung veröffentlichen, in der die Genehmigung vermeldet wird und es wird Updates hinsichtlich etwaiger Entscheidungen über die Fortsetzung der Kultivierungsvorgänge geben.


Beschreibung der Qualitätssicherungs- & Qualitätskontroll- (QA/QC) Prozeduren

Das für die Probenauswertungen genutzte Labor gehört zu American Assay Laboratories Inc. ("AAL") mit Sitz in Sparks, Nevada (ISO/IEC 17025:2005 zertifiziert).

Vor dem Transport der Kernproben zu AAL, wird die Bearbeitung der Kerne auf dem Projekt in einer abgeschlossenen, 6000 Quadratfuß großen, Büroeinrichtung durchgeführt. Alle Diamant-Bohrkerne werden protokolliert, fotografiert und mit Kernsägen gespalten. Kerne von ganzen Bohrlöchern werden alle 5 Fuß geprüft, um sie mit den historischen RC Bohrintervallen zu vergleichen. Außerdem werden Zwischenproben innerhalb der 5 Fuß Intervalle genommen, wo wichtige geologische oder Mineralisierungs-Kontakte auftreten. Aus diese Weise soll eine bessere Unterscheidung im geologischen Modell erreicht werden. Das Mindest-Probenintervall beträgt 1,5 Fuß.

Eine Hälfte des Splitkerns wird von Angestellten des Unternehmens zu AAL für die Aufbereitung und Analyse gesandt. Die andere Hälfte des Kerns wird in der Kern-Lagereinrichtung des Unternehmens für zukünftige Betrachtungen und Proben-Bestätigungen aufbewahrt. Bei allen Goldanalysen mit stark mineralisierten Proben wird das SMF-Testverfahren (Screened Metallic Fire) mit gravimetrischem Abschluss verwendet. Im Labor wird die ganze Probe zu 90-5 auf 10 Mesh zerkleinert. Ein rotierender Splitter wird verwendet, um eine 500 Gramm Probe für die Pulverisierung zu erhalten. Die ausgesiebten Metalle werden als Zusatzbestandteil aus einem 150 Mesh Sieb im Labor gesammelt. Der 150 Mesh übersteigende Teil wird komplett feuerbeprobt. Zwei unterschiedliche 1-Tonnen-Feuer (1ATF) Analysen des 150 Mesh unterschreitenden Teils werden durchgeführt und arithmetisch gemittelt. Die Ergebnisse der unter und über 150 Mesh Proben werden dann kombiniert und eine gemeinsame, gesiebte Feuerprobe durchgeführt.

Ein vollständiges QA/QC Programm, das den Einsatz angemessener Leerkerne und Standards beinhaltet, wird bei akzeptablen Resultaten durchgeführt.

Herr Vishal Gupta, Präsident & CEO des Unternehmens, hat diese Pressemeldung überprüft und genehmigt. Herr Gupta ist P.Geo und bei der Association of Professional Geoscientists of Ontario (APGO) registriert und er ist eine Qualifizierte Person (QP) gemäß National Instrument 43-101. Das Explorationsprogramm auf Fremont wird unter Herrn Guptas Oberaufsicht durchgeführt.


Über California Gold Mining Inc.

California Gold Mining Inc. fokussiert sich auf die Entwicklung seines zu 100% eigenen Flaggschiff-Projekts Fremont im Mariposa County, Kalifornien. Das Projekt besteht aus einem vollständig privatem und patentierten Landpaket von insgesamt 3.351 Morgen mit früher produzierenden Goldminen, einem staatlichen Highway, PG&E Umspannwert und reichlich Wasser auf dem Projekt selbst. Das Projekt liegt im kalifornischen Mother Lode Goldgürtel, der historisch über 50 Millionen Unzen Gold produziert hat. Das Unternehmen erwarb das Projekt im März 2013.


Vishal Gupta
Präsident & CEO



WARNUNGEN ZUR VORSICHT HINSICHTLICH VORAUSSCHAUENDER AUSSAGEN

Diese Pressemeldung von California Gold enthält Aussagen, die "vorausschauende Aussagen" darstellen. Solche vorausschauenden Aussagen bergen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass California Gold´s tatsächliche Ergebnisse, Leistungen und Erfolge oder Entwicklungen in der Branche wesentlich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die in solchen vorausschauenden Aussagen erklärt oder impliziert werden, abweichen. Vorausschauende Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und sie werden im allgemeinen, aber nicht immer, durch Worte wie "erwartet", "plant", "antizipiert", "glaubt", "beabsichtigt", "schätzt", "projiziert", "Potential" und ähnliche Ausdrücke identifiziert oder dass Ereignisse oder Bedingungen auftreten "werden", "könnten", "mögen" oder "sollten". Zu den vorausschauenden Aussagen in diesem Dokument gehören Aussagen hinsichtlich der geplanten Explorationsarbeiten auf dem Fremont Projekt des Unternehmens einschließlich der erwarteten Ergebnisse. Es kann keine Garantie übernommen werden, dass sich diese Aussagen als korrekt herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können von den in diesen Aussagen erwarteten deutlich abweichen und die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht übermäßig auf diese vorausschauenden Aussagen zu verlassen. Jeder Faktor könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von denen abweichen, die California Gold erwartet. California Gold übernimmt keine Verpflichtung, diese vorausschauenden Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Meinungen des Managements, Schätzungen oder Annehmen oder andere Faktoren ändern sollten, es sei denn, es ist gesetzlich vorgeschrieben.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungs-Dienstleister (gemäß Definition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Veröffentlichung.

Für den Inhalt der Pressemeldung ist allein die Gesellschaft verantwortlich. Sie wurde weder von der TSX-Venture Exchange, noch von einem Dritten geprüft. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com bzw. www.sec.gov oder auf der Firmenwebsite! (zur Meldung)




Weitere Informationen erhalten Sie bei:

California Gold Mining Inc.
Vishal Gupta
+1-647-977-9267 x 333
www.caligold.ca

Deutsche Anleger:
Metals& Mining Consult Ltd.
Tel.: 03641 / 597471
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
California Gold Mining Inc.
Bergbau
A2ALQ0
CA1302642030
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"