Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Goldcorp Inc. einstellig unterwegs

06.11.2018  |  Christian Kämmerer
Das kanadische Minenunternehmen Goldcorp Inc. zeigt sich im Kontext des großen Chartbildes in einem schauerlichen Zustand. Seit Juni wurden in jedem Monat die Verluste ausgebaut und dadurch bereits das Tief vom Januar 2016 bei 9,46 USD unterboten. Selbst wenn der November bisher mit einem Gewinn von +5,43% aufwartet, so erschreckend zeigt sich eben der Chart. Mehr dazu im Fazit.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Open in new window
Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Seit Ende Oktober greifen die Käufer offenbar wieder zu und nutzten so die aktuell einstelligen Kursniveaus. Allerdings muss man zugestehen, dass diese Niveaus keineswegs eine Ausnahme sein müssen. Denn die technische Gesamtverfassung wirkt hochgradig bärisch, sodass im Anschluss an die jüngsten Zugewinne eine Wiederaufnahme der übergeordneten Kursschwäche einzukalkulieren ist. Spätestens im Bereich von 10,00 bis 10,50 USD je Anteilsschein könnte die Luft wieder dünner werden, sodass im Nachgang ein erneutes Abtauchen in den Bereich um 8,50 USD und tiefer einzukalkulieren ist.

Unterhalb des Tiefs vom 25. Oktober bei 8,42 USD müsste man jedenfalls mit Anschlussverlusten bis 8,00 USD und darunter bis 7,50 USD rechnen. Ein Hoffnungsschimmer wäre hingegen bei einem Anstieg über die Marke von 11,00 USD gegeben. In diesem Fall hätten die Bullen die Chance einer Fortführung der jüngst gestarteten Erholungswelle einzuleiten.

Kurssteigerungen bis 12,00 USD und darüber hinaus bis zum Widerstand bei 12,50 USD wären dabei denkbar. Um jedoch eine dauerhaft positive Perspektive zu schaffen, bedarf es einer nachhaltigen Etablierung über 12,50 USD. Erst dann wäre tatsächlich die Möglichkeit einer dauerhaften Erholung gegeben.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Aktuell stellt man sich klar gegen den Trend mit möglichen Long-Engagements. Sollte jedoch ein Anstieg über die Marke von 11,00 USD gelingen, wäre durchaus die Chance einer weiteren Kurserholung bis mindestens 12,00 bzw. bis 12,50 USD gegeben. Eine dauerhafte Etablierung über 12,50 USD könnte sogar richtig bullische Akzente setzen.


Short Szenario:

Die laufende Erholung erscheint rein korrektiv, sodass man sich in Kürze durchaus auf weitere Verluste einstellen sollte. Kommt der Kurs daher im Bereich von 10,00 bis 10,50 USD ins Stocken, wäre ein neuerlicher Abwärtsimpuls bis 8,50 USD keine Überraschung. Notierungen unter 8,42 USD erlauben sogar weitere Rücksetzer bis 8,00 bzw. 7,50 USD.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"