Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Erleben wir erneut eine Jahresend-Rally am Gold- und Silbermarkt?

07.11.2018  |  Craig Hemke
Es war ein seltsames und frustrierendes Jahr für die Edelmetallpreise der New Yorker COMEX. Nichtsdestotrotz könnten die aktuellen Umstände die Kurse bis zum Jahresende wieder auf das Niveau vom Jahresbeginn steigen lassen - oder sogar leicht darüber.

Sehen wir uns zuerst an, wie und warum sich Gold und Silber in diesem Jahr in erster Linie seitwärts entwickelten. Wir hatten vorhergesagt, dass der Goldpreis der COMEX bis Ende 2018 aus der "Untertasse" ausbrechen würde, die sich in den letzten fünf Jahren im Kurschart gebildet hat. Warum dachten wir das? Werfen Sie einen Blick auf den folgenden Chart von Anfang März. Zwar schien ein vorübergehender Einbruch nach unten möglich, doch alles deutete auf einen Anstieg auf deutlich über 1.300 $ bis Jahresende hin.

Open in new window

Und während bis Ende April alles noch sehr gut aussah, wurde der Weg zu einer erfolgreichen Prognose kurz darauf von einer seltsamen Entwicklung blockiert. Plötzlich begann der Goldpreis dem Wechselkurs zwischen dem US-Dollar und dem chinesischen Yuan fast Tick für Tick nachzufolgen. Seit Juni hatten wir darüber mehrfach berichtet (z. B. hier und hier).

Statt die erwartete Rally zu starten, begann Gold zu sinken. Und zwar deutlich. Wie Sie unten sehen, entwickelte sich der Goldpreis in Dollar parallel zum "Preis" des Yuan in Dollar:

Open in new window

Wie im Chart gut zu erkennen ist, besteht seit Kurzem jedoch eine Diskrepanz zwischen diesem Paar. Zudem könnten die strauchelnden Aktienmärkte, die Stabilisierung der Anleihemärkte und die mögliche Kursänderung in der Geldpolitik der Fed im kommenden Jahr dazu beitragen, dass wir gegen Jahresende eine Rally sehen, die die Edelmetallpreise der COMEX wieder auf das Niveau des Jahresbeginns oder sogar in den positiven Bereich für 2018 hebt. Wäre das nicht eine schöne Überraschung? Vor allem, wenn man bedenkt, wie schlecht die allgemeine Stimmung im Edelmetallsektor derzeit ist.

Für eine solche Rally zum Jahresende gab es in der Vergangenheit bereits mehrere Beispiele. Wie Sie unten sehen können, wurde in den letzten drei Jahren jeweils Mitte Dezember, etwa um die Zeit der Dezember-Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed, ein Tief erreicht. In diesem Jahr ist die Sitzung für den 18. und 19. Dezember anberaumt. Könnten wir in den letzten Wochen des Jahres also eine ähnliche Rally erleben? Warum nicht? Die meisten Verkäufe zum Zweck steuerlicher Verlustvorträge werden bis dahin bereits abgeschlossen sein und wie in den vorhergegangenen drei Jahren werden die Investoren weltweit auf das neue Jahr blicken und zahlreiche mögliche Katalysatoren für den Goldpreis sehen.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"