Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Silber: Förderkosten liegen oft über dem Marktpreis

18.11.2018  |  Steve St. Angelo
Die neuesten Ergebnisse der hauptsächlich Silber produzierenden Unternehmen waren ziemlich trostlos, da die All-In Sustaining Costs für die Silberproduktion erheblich höher waren als der Marktpreis. Viele der Produktionskosten im Silberbergbau erhöhten sich im dritten Quartal von 2018 aufgrund von höheren Energie-, Material- und Arbeitskosten.

Aus der Gruppe der primären Produzenten veröffentlichte nur ein Silberminenunternehmen einen Profit von 6,8 Mio. $ für das Quartal, und zwar Fortuna Silver Mines. Der größte Verlierer war Coeur Mining mit einem Verlust von 53 Mio. $ in diesem Zeitraum. Sogar der größte Silberproduzent in der Gruppe, Pan American Silver, meldete einen überraschenden Verlust von 9 Mio. $ im dritten Quartal 2018.

Den Angaben der Silberbergbauunternehmen zufolge hatten nur zwei All-In Sustaining Costs (AISC), die niedriger waren als der momentane Marktpreis für Silber:

Open in new window

Als ich diesen Chart erstellte, notierte der Silberkurs bei 14,04 $, seitdem ist er aber auf 14,17 $ gestiegen, da der Abverkauf an den allgemeinen Märkten anhält. Wie Sie sehen können, sind allerdings die AISC von sieben der neun führenden Silberminenunternehmen höher als der Marktpreis für Silber (blauer Balken). Die höchsten AISC von 22,39 $ pro Unze hatte SSR Mining, das früher Silver Standard hieß. SSR Mining ist überwiegend ein Goldbergbauunternehmen mit einer sehr teuren Tagebau-Silbermine in Argentinien unter dem Namen Puna Operations.

In der Blütezeit produzierte Silver Standards Projekt Piquitas in Argentinien fast 9 Mio. Unzen Silber (2012). Leider hat SSR Mining den Betrieb in Piquitas letztes Jahr eingestellt und verarbeitet nur noch die Lagerbestände. So sind die AISC von SSR Mining 8 $ höher als der derzeitige Silberpreis.

Obwohl die von Pan American Silver und Fortuna veröffentlichten AISC niedriger als der Marktpreis von Silber sind, beliefen sich die durchschnittlichen AISC für die ganze Gruppe auf 16,10 $. Selbst wenn ich den höchsten (SSR Mining mit 22,39 $) und den niedrigsten Wert (Fortuna mit 10,80 $) außer Acht lasse, wären die durchschnittlichen All-In Sustaining Costs dieser Minenunternehmen 15, 95 $. Dementsprechend sind die AISC der Silberproduzenten 2 $ höher als der gegenwärtige Silberpreis.

Ich finde es interessant, dass die Gold- und der Silberpreise während großer Abverkäufe an den allgemeinen Märkten weiterhin Stärke zeigen. Irgendwann werden sich Investoren von fallenden Aktienkursen und Immobilien abwenden und stattdessen den Edelmetallen und Bergbauunternehmen zuwenden. Allerdings hat sich ANGST noch nicht in die Psyche von Investoren eingeschlichen... aber das wird sie noch.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"