Suche
 

Wichtige Faktoren der Gold- und Silberinvestition (Teil 2)

21.11.2018  |  Stefan Gleason
- Seite 3 -
Das ist eine großartige Möglichkeit. Das funktioniert folgendermaßen: Sie können die Metalle nicht physisch in Besitz nehmen, ohne Gefahr zu laufen, dass die US-amerikanische Steuerbehörde dies als Auslieferung ansieht und Ihr IRA steuerpflichtig wird. Es gibt einige Leute da draußen, die von einer Privatlagerung der IRAs sprechen, doch das ist ein sehr riskanter Ansatz, den wir Ihnen nicht empfehlen.

Wir haben einige Kunden, die das so möchten, weil sie das Metall in ihrem Haus wissen möchten. Aber ich denke nicht, dass es das Risiko wert ist, wenn man bedenkt, dass die US-Finanzbehörde das langsam aufmerksam beobachtet. Vor kurzem wurde im Wall Street Journal ein Artikel veröffentlicht - ich glaube, in den letzten Tagen - dass die US-Finanzbehörde dem Konzept der Heimlagerung des IRA etwas mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Das funktioniert so: Sie würden ein individuelles Rentenkonto mit einem selbstgesteuerten IRA-Anbieter anlegen und dann Ihre IRA-Finanzmittel zum selbstgesteuerten IRA übertragen. Dabei gibt es mehrere Optionen, die Sie auf unserer Webseite finden können. Das sind Unternehmen, die von uns unabhängig agieren. Sie haben also Ihr Geld in Ihrem IRA, in einem selbstgesteuerte IRA, und tun sich dann mit einem Händler wie uns zusammen, um Edelmetalle im Namen Ihres IRA zu erwerben. Dann lagern Sie diese in einem Lagerhaus oder einem anderen Ort. Hier können wir Ihnen ebenso Lagereinrichtungen empfehlen, die wir den Leuten zur Verfügung stellen können.

Demnach zahlt Ihr IRA also für die Bestellung. Dann werden die Metalle zu Ihrem IRA verschickt, wo sie sicher gelagert werden. Und umgekehrt: Wenn Sie liquidieren möchten, dann verkaufen Sie an uns oder jemand anderen. Sie müssen nicht an uns verkaufen, wenn Sie von uns gekauft haben. Sie können die Metalle an jede beliebige Person verkaufen und die Metalle an diese oder uns verschicken. Dann erhalten Sie Ihre Zahlung, Ihr IRA wird zurückgezahlt und Sie können fortfahren, wie Sie möchten. Die Finanzmittel vielleicht aufteilen oder einen anderen Vermögenswert erwerben.

Das Gute daran, Edelmetalle in einem IRA zu halten, ist die Tatsache, dass die Kapitalgewinne geschützt sind. Leider werden Edelmetalle unter dem Bundesgesetz zu einer diskriminierend hohen langfristigen Kapitalgewinnsteuer von 28% besteuert.


Alan James: Gibt es eine Chance, dass sich dies ändern wird?

Stefan Gleason: Es gibt eine Chance. Wir haben ein Projekt, ein Nebenprojekt, das den Titel Sound Money Defense League trägt und sich mit der öffentlichen Politik auf staatlicher und bundesstaatlicher Ebene befasst. Es gab Diskussionen um die Einführung eines Bundesgesetzes, das dies unterbindet. Bisher ist keines in Aussicht und einplanen sollte man so etwas auch nicht. Das ist sicherlich ungerecht. Erstens: Das ist Geld. Es ist kein Besitz. Es ist Geld und ein Großteil der Gewinne, die Sie verzeichnen, sind keine realen Gewinne, sondern nominale Gewinne. Es sind Gewinne in Dollar.

Doch Sie sollten sich daran erinnern, dass der Dollar jeden Tag weiter entwertet wird, also ist die Idee, dass Sie Steuern auf Gewinne durch Edelmetalle zahlen müssen, eine Einschränkung Ihrer finanziellen Freiheit. Und eine Einschränkung des Konzepts, dass Gold Geld ist; denn Sie zahlen demnach Steuern, um Geld zu halten, zu kaufen und zu verkaufen ... dafür, dass Sie Ihr Geld, das Geld ist, für Noten der Federal Reserve eintauschen, die wiederum kein echtes Geld sind, jedoch als solches bezeichnet werden. Und das dies auf irgendeine Art und Weise eine steuerpflichtige Transaktion sei.

Dabei ist ein Großteil dieses Gewinns jedoch nur Ergebnis der Entwertung von Federal-Reserve-Noten in Proportion oder im Verhältnis zu Gold. Es ist also ein ziemlich ungerechtes System. IRAs sind demnach eine großartige Möglichkeit, sich vor dieser Besteuerung zu schützen.


Alan James: Wir sind fast am Ende unserer Zeit angekommen und ich möchte Ihnen noch schnell zwei Fragen stellen. Sollte man physisches Metall oder Anteile von geldgedeckten, börsengehandelte Fonds halten?

Stefan Gleason: Nun, wenn man ein Trader ist, dann sind ETFs aufgrund ihrer Transaktionskosten vielleicht gar keine so schlechte Idee. Doch es gibt ein deutliches Gegenparteirisiko, das bei den ETFs eine Rolle spielt. Selbst wenn diese goldgedeckt sind; wobei diese an irgendeinem Ort angeblich Barren oder physisches Metall besitzen, auf die Sie jedoch kein Recht haben. Wenn Sie das Metall in Ihrem IRA oder persönlich besitzen, dann haben Sie das direkte Eigentum und das ist einer der vielen Gründe, warum der Besitz von Edelmetallen Risiken verringert.

Ihrem Absicherungsinvestment mehr Risiken hinzuzufügen, ist demnach sicherlich keine gute Idee. Wir sind also definitiv nicht der Ansicht, dass Sie wesentliche Mengen Ihres Geldes in Gold- oder Silber-ETFs investieren sollten. Zudem ähneln oder überschreiten die involvierten Jahresgebühren diejenigen, wenn man das Metall direkt besitzt und lagert, falls Sie das tun möchten.

ETFs sind also ein Stellvertreter für Gold. In vielen Fällen sind sie angeblich durch Gold gedeckt, bringen jedoch Risiken mit sich und ermöglichen Ihnen kein direktes Eigentumsrecht. Sie haben keinerlei Möglichkeit, an das Gold heranzukommen.


Alan James: Ich denke, das war ein sehr lehrreiches Seminar. Aber welche Art von Bildung kann sich der durchschnittliche Verbraucher unterziehen, um sich besser auf eine mögliche Investition in Edelmetalle vorzubereiten?

Stefan Gleason: Nun, zuerst einmal möchte ich die Leute dazu motivieren, sich in die Email-Liste der Money Metals Exchange auf MoneyMetals.com einzutragen. Jede Woche veröffentlichen wir mehrere Artikel mit eigenem Inhalt und Kommentare über die Märkte, die Federal Reserve, sowie Dingen, die sich auf Ihr Geld und Ihre Investition auswirken. Wir machen auch einen wöchentlichen Podcast, zu dem wir eine Menge großartiger Gäste einladen.

Das ist also ein Punkt: Bilden Sie sich. Halten Sie nach Webseiten wie unserer Ausschau. Bleiben Sie aktuell. Wichtig ist jedoch: Beginnen Sie mit einer kleinen Menge Edelmetalle. Wenn Sie noch keine besitzen, dann tun Sie das so bald wie möglich. Sie können es sich wirklich nicht leisten, zu warten. Und ich habe herausgefunden, dass es meist schon ausreicht, jemandem ein Stück Silber in die Hand zu legen, um den gedanklichen Prozess zu starten. Sie beginnen darüber nachzudenken, was Wert ist, was Geld ist und was Geld seinen Wert gibt. Was ist dieses vorherrschende System der Federal Reserve? Wie funktioniert das alles?

So begann es für mich vor 18 Jahren. Betreten Sie also den Markt und seien Sie aufmerksam, dann werden Sie eine Menge Fortschritt machen.


Alan James: Stefan Gleason, Präsident der Money Metals Exchange, den Sie unter MoneyMetals.com finden. Das war eine weitere Ausgabe unseres Sustainable Community Summit mit dem Titel "Gold- und Silberkauf einfach gemacht" und ich hoffe, dass wir Ihnen etwas geholfen haben. Ich bin Alan James, danke, dass Sie uns zugehört haben.

Den ersten Teil des Podcasts finden Sie hier.


© Stefan Gleason
Money Metals Exchange



Der Artikel wurde am 16. November 2018 auf www.moneymetals.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"