Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Defla XXXL-FED entrückt, einmal zuviel

23.12.2018  |  Christian Vartian
Die EZB erwartet negatives Wachstum der Wirtschaft der EUR-Zone für 2019 und strafft dennoch die Geldmengenkurve. Der Ankauf von Staatsanleihen wird eingestellt. Mit einem massiven Kursrutsch zumindest der Summe der EUR-Zonen Staatsanleihen und entsprechenden Konsequenzen ist zu rechnen ab Januar. Die aktuellen Kurse sind weit überhöht, insb. im Vergleich zu US-Staatsanleihen.

Das war letzte Woche.

Nun sind die Zinsen im USD nochmals um 0,25% gestiegen und FED Vorsitzender Powell versprach noch 2019 nachzulegen, gleich 2 Mal, bekundete zudem, der FED seien Märkte ziemlich egal und auch ihr Anleihenverkaufsprogramm problemlos. Der Anbeter der Deflation legte ein eiskaltes und demaskiertes Glaubensbekenntnis ab.

Und nun eben ein Mal zu viel, sagen die Finanzströme:

Open in new window

2,5% Zinsen auf USD im Kurzfristbereich dazu Geldmengenverknappung durch Anleihenverkäufe der Zentralbank der USA versus 0% Zinsen in Japan und die höchste Staatsverschuldung aller Top 5 Industriestaaten in Japan und was machen die Finanzströme: Sie rennen in den JPY.

Und schon wieder ist die herrschende Lehre des Monetarismus gescheitert, es ist kein Deutsches Patent von Schröder und Schäuble, deren Kranksparen den EUR versenkte, es ist die falsche Theorie und Theorie hat keine Nationalität, wenn es die USA und Herr Powell machen, scheitert es genauso.

Niemand will dort investiert sein, wo der Einsparungsrasenmäher ihm den Kopf wegschneidet. Geld ist weder ein Asset, noch ein Investitionsziel, deshalb rennen die Geldströme aus "konservativer" gemachtem Geld weg und nicht hin, denn sie rennen dort hin, wo Assets und Wirtschaft wachsen und gefördert werden und nicht dorthin, wo sie abgewürgt werden.

Zu den Gänsefüßchen hier oben ("konservativer")

Die Entwicklung des Wertes der privaten Produktionsmittel: (Aus aktueller Inflation an "Ende der FAANG" Stocks-Theorien, der völlig FAANG-Stock freie Schweizer Aktienindex SMI)

Open in new window

(Aus aktueller Inflation an "Ende der FAANG" Stocks- Theorien, der völlig FAANG- Stock freie Deutsche Aktienindex DAX)

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"