Suche
 

Geldpolitische Kehrtwende - jetzt neuer Gold-Bullenmarkt?

01.02.2019  |  Markus Blaschzok
- Seite 3 -
2019 dürfte nun das große Jahr der Trendwende am Edelmetallmarkt werden und die Ankündigungen der Notenbanken in der letzten Woche könnten den Anbeginn eines neuen Bullenmarktes markieren. Das Gold/Silber-Ratio, das im Augenblick bei 83 notiert, dürfte in den nächsten zehn Jahren wieder auf ca. 30 oder tiefer fallen. Auch die Minenaktien könnten mit steigenden Edelmetallpreisen in diesem Jahr in einen neuen Bullenmarkt übergehen. Die Notenbanken haben das Inflationssignal gegeben und die Zeit für strategische Käufe auf Sicht von zehn Jahren scheint nun gekommen. Die smarten Investoren gehen jetzt über, sich neu zu positionieren und werden auf Gold, Silber und Minen setzen.

Open in new window
Silber dürfte langsam wieder zur alten Stärke zurückkehren in den nächsten Monaten und Jahren


Open in new window
Während der überbewertete Standardaktienmarkt fallen wird, dürften die Minenaktien in den nächsten zehn Jahren nun haussieren


Technische Analyse

Terminmarkt zuletzt noch im neutralen Bereich

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Die Stilllegung der Regierung in den USA im Zuge des Haushaltsstreits zwischen den Demokraten und den Republikanern hat dazu geführt, dass die US-Terminmarktaufsicht den CoT-Report seit dem 21.12.2018 nicht mehr veröffentlicht hat. Nachdem vor einer Woche der teilweise Shutdown der US-Regierung beendet wurde, hatten wir gehofft, dass die US-Terminmarktaufsicht schnell die überfälligen CoT-Daten aktualisieren würde.

Gestern gab man jedoch bekannt, dass man die fehlenden Reporte über die nächsten vier Wochen aktualisieren wolle, womit wir erst in vier Wochen wieder einen aktuellen CoT-Report in den Händen halten werden. Bis dahin holt man die fehlenden Veröffentlichungen scheibchenweise nach, indem zusätzlich jeweils am Dienstag ein weiteres Update stattfinden wird über die nächsten vier Wochen, bis die Daten wieder aktuell sind. Die Premium-Abonnenten von Blaschzok Research erhalten somit im Februar zweimal pro Woche ein Update der CoT-Reporte für 37 Futures von Rohstoffen und Devisen.

Zum Stichtag des 18. Dezember waren die Terminmarktdaten für Platin noch im neutralen Bereich, wobei diese in den Wochen davor bereits kurze Zeit im roten bärischen Bereich waren. Mittlerweile dürften diese auf überkauften Niveau stehen, da die Bullen aktuell kaufen, im Glauben der Platinpreis müsste mit Gold und Silber mitziehen.

Open in new window
Der Terminmarkt war zum 18. Dez. schon eher überkauft und dürfte mittlerweile extrem überkauft sein



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"