Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Rohstoffsektor mit aussichtsreichem Jahresauftakt

04.02.2019  |  Presse
  • Positive Signale im Goldsektor
  • Bodenbildung bei Platin
  • Öl setzt Aufholjagd fort

Bad Salzuflen, 4. Januar 2019 - Mit Jahresbeginn notierten alle Rohstoffe im Plus. Im Januar legte Gold um 2,8 Prozent zu und bescherte dem Edelmetall damitein 9-Monatshoch. Der Monatsschlusskurs betrug 1.321 US-Dollar pro Feinunze. Im Fokus stand die Meldung des World Gold Council, wonach die Zentralbanken im vergangenen Jahr Rekordnettokäufe von 651 Tonnen Gold getätigt hätten.

"Prinzipiell sind diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen, denn gerade die darin enthaltenen Daten aus China und Russland sind nicht über jeden Zweifel erhaben. Unabhängig davon hat die Meldung aber für eine gute Markstimmung gesorgt und sich positiv auf den Goldpreis ausgewirkt", sagt Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH. Silber verbuchte mit +3,5 Prozent und einem Schlusskurs von 16,07 USD pro Feinunze ein 7-Monatshoch und ist damit stark wie seit Juli 2018 nicht mehr.

Palladium setzte unterdessen seine Rallye fort. Mit einem Monatsplus von 6,2 Prozent war es der sechste positive Monat in Folge. Das Industriemetall beendete den Januar bei 1.344 USD pro Feinunze. Mit dem seit einigen Jahren bestehenden Angebotsdefizit erscheinen neue Allzeithochs möglich. Auch Platin legte nach einem durchwachsenen Jahr 2018 um 3,5 Prozent zu und schloss bei 822 USD. "Platin hat jetzt einen Boden gefunden. Es scheint so zu sein, dass die Produktionskürzungen, die manche Minen vorgenommen haben, jetzt zum Tragen kommen", sagt Siegel.

Analog zu Silber tendieren auch die Aktien der Minengesellschaften zurzeit nach oben. "Da sich sowohl Silber als auch die Minenaktien zuletzt besser entwickelt haben als Gold, liegen zwei starke Signale für eine nachhaltige Aufwärtsbewegung bei Gold vor", sagt Siegel. Zudem sollten Anleger die Fusionen im Sektor im Auge behalten. "Mit dem Zusammenschluss von Newmont und Goldcorp ist eine neue Nummer eins unter den Produzenten entstanden. Der Markt dürfte nach weiteren Übernahmen Ausschau halten", sagt Siegel.

Sämtliche Basismetalle erlebten einen positiven Start ins neue Jahr. Kupfer (+5,7 Prozent), Zink (+10,5 Prozent), Blei (+8,2 Prozent) und Aluminium (+6,3 Prozent). Monatssieger war Nickel (+15,0 Prozent), das seine Rallye seit Silvester fortsetzt und sich von seinem Zwischentief aus Oktober 2018 wieder erholt hat.

Für Brent-Öl ging es im Januar bergauf. Das schwarze Gold verbuchte ein Plus von 15,6 Prozent und kostete zum Monatsende 53,79 USD pro Barrel. "Bei Öl zeigt sich aktuell eine Reaktion auf die Verluste im letzten Quartal. Trotz der jüngsten Entwicklung ist Öl aber noch ein gutes Stück von seinem Höchststand um 76 USD von Anfang Oktober entfernt", sagt Siegel abschließend.

Open in new window
* Stichtag: 31.01.2018


Über Stabilitas GmbH

Die Investmentboutique Stabilitas GmbH hat sich auf die Beratung von Edelmetallinvestments spezialisiert. Seit Unternehmensgründung im Jahr 2006 berät das Unternehmen die auf den Minensektor ausgerichteten Stabilitas-Edelmetallfonds, die unter der Kapitalanlagegesellschaft IPConcept (Luxemburg) S.A. verwaltet werden. Hierzu zählen der STABILITAS–GOLD+RESOURCEN sowie die Spezialfonds STABILITAS–SILBER+WEISSMETALLE, STABILITAS–GOLD+RESOURCEN SPECIAL SITUATIONS sowie der STABILITAS–PACIFIC GOLD+METALS.



Pressekontakt

Instinctif Partners
Kim Schach
Tel: 069 / 133896-22
Mail: kim.schach@instinctif.com


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"