Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Wichtige Unterstützungslinien für Goldunternehmen & Gold-Juniors

13.02.2019  |  Jordan Roy-Byrne
Die Goldbergbauaktien müssen mehr tun, um zu beweisen, dass sie sich in einem neuen Bullenmarkt befinden.

Sicher, sie sind über ihren wichtigen Widerstand hinausgeschossen, den ihr gleitender Durchschnitt darstellte, und ihre Marktbreite hat sich verbessert.

Doch die Goldaktien haben das Muster aus niedrigeren Hochs noch immer nicht durchbrochen, und obgleich sich die Marktbreite verbessert hat, befindet sich diese noch lange nicht auf dem Niveau eines Bullenmarktes. Lassen Sie uns den aktuellen Stand der Dinge betrachten.

In den letzten Wochen sind der GDX und der GDXJ über ihre kritischen 400-tägigen gleitenden Durchschnitte gestiegen, was als exzellenter Indikator eines primären Trends gilt, der bis ins Jahr 2012 zurückreicht. Das ist positiv und konnte seit Sommer 2017 nicht mehr beobachtet werden.

Open in new window
GDX (oben), GDXJ (unten)


Ich sehe hierbei zwei plausible Szenarien für die Goldaktien.

Entweder werden sie eine bullische Konsolidierung aufbauen (wie ich unten dargestellt habe) oder sie werden ein längeres und schwereres Retracement durchleben, was wiederum zu einem Test der 200-tägigen gleitenden Durchschnitte (nicht gezeigt) nahe 20,50 Dollar für den GDX und 30 Dollar für den GDXJ führen könnte.

Open in new window
GDX (oben), GDXJ (unten)


In dem bullischen Szenario würde man beobachten können, wie sich die Bergbauunternehmen über ihren 400-tägigen gleitenden Durchschnitten halten und eine enge Konsolidierung aufbauen. Wenn sich das so weiterentwickelt, dann wären wir sehr optimistisch, was ein bullisches Endergebnis angeht.

In einem bearischen Szenario würden Verkäufe unter den kürzlichen Tiefs der Bergbauunternehmen stattfinden und so mit einem möglichen Test der 200-tägigen gleitenden Durchschnitte und der nahen Kurslücken drohen.

Sie sollten auch ein Auge auf Silber werfen, das sich - ähnlich wie die Bergbauunternehmen - überdurchschnittlich entwickeln wird, wenn der Branchentrend etabliert wurde. Am Donnerstag prallte Silber von seinem Niveau bei 15,60 Dollar - 15,65 Dollar je Unze ab, was in den letzten zwei Jahren als kritisches Niveau galt. (Siehe Pfeile innerhalb des Charts).

Sollte Silber dieses Tief halten, dann sollte es zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr über seinen 400-tägigen gleitenden Durchschnitt steigen und die 17,25 Dollar testen.

Open in new window
Silber


Im unteren Teil des Charts plotten wir Silber gegenüber dem S&P 500, und gemäß des 200-tägigen gleitenden Durchschnitts hat sich dieser relative Trend zu Gunsten von Silber entwickelt.

Wenn der GDX, der GDXJ und Silber ihre Tiefs der letzten Woche beibehalten können und sich gegenüber dem S&P 500 stabilisieren können, dann werden sie wahrscheinlich höher steigen. Wenn diese Tiefs glaubhaft durchbrochen werden, dann sollten wir unser Augenmerk auf einer längeren und schwereren Korrektur haben.

Sollte eine bullische Konsolidierung auftreten, dann werden wir uns darauf vorbereiten, mehr Kapital arbeiten zu lassen. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann ist eine längere und schwerere Korrektur wahrscheinlicher; was heißt, dass wir geduldig bleiben können.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 11. Februar 2019 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"