Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Venezuelas Bolívar

17.02.2019  |  Prof. Dr. Thorsten Polleit
Seit Anfang 2016 befindet sich der venezolanische Bolívar im freien Fall. Anfang 2016 kostete 1 US-Dollar noch 13,50 Bolívar, Anfang 2018 248.521 Bolívar - ein Preisanstieg von 1.840.796 Prozent, der einer Jahresrate von 3.101 Prozent entspricht! Das ist das Ergebnis der Hyperinflation in Venezuela, die durch die ungehemmte Geldmengenvermehrung verursacht wird.

Die Bolívar-Geldmenge M1 hat seit Anfang 2016 um 966.908 Prozent zugelegt, das entspricht einer Jahresrate von 2.451 Prozent. Der gescheiterte Sozialismus in Venezuela, der nahezu komplette wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenbruch des Landes, veranlasst die Machthaber, die Staatsausgaben mit dem Anwerfen der Notenpresse zu finanzieren.

Die Hyperinflation, die extreme Entwertung der Kaufkraft des Geldes, ist gewissermaßen das letzte Wort der Zerstörung des Sozialismus. Sie beraubt der Volkswirtschaft ihres wichtigsten denktechnischen Mittels: Sie verunmöglicht die Wirtschaftsrechnung mit Geld - und damit das moderne arbeitsteilige Wirtschaften. Für die betroffenen Menschen eine Katastrophe.

Open in new window
Quelle: Thomson Financial


© Prof. Dr. Thorsten Polleit
Quelle: Auszug aus dem Marktreport der Degussa Goldhandel GmbH


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"