Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Die ungeschriebene Geschichte von Nixon und der 35-Dollar-Goldbindung

25.02.2019  |  Mark J. Lundeen
- Seite 3 -
Die derzeitige Missverhältnis zwischen Preis und Risiko auf dem Anleihemarkt ist das perfekte Szenario, damit Gold und Silber Preisniveaus erreichen, die nur wenige Leute heutzutage für möglich halten. Ich rechne damit, dass wir vor dem Ende des kommenden Gold-und-Silber-Bullenmarkts Goldpreise von mehr als 30.000 US-Dollar und Silberpreise von über 3.000 US-Dollar sehen werden. Wie das möglich ist? Der US-Dollar ist das Spielzeug der Regierung und der Wall Street. Wenn sie mit ihm fertig sind, ist er wertlos. Spätestens dann würde nur noch ein Idiot eine Unze Gold oder Silber in irgendeinen Dollarbetrag umtauschen.

Aber bis dahin sind es noch Jahre. Die Leute tauschen noch ihre Edelmetalle für Dollar, Pesos, Pfund und Yen ein. Also wie geht es Gold am Ende der Woche auf dem globalen Marktplatz? Seit Januar 2001 (vor 18 Jahren) nicht schlecht, wie man in der untenstehenden Tabelle sehen kann.

Open in new window

Andererseits könnte es Gold und Silber auch um einiges besser gehen. Wenn man jedoch die Tausenden Tonnen Papiergold einbezieht, die auf dem Papier-Futuresmarkt an der COMEX verkauft werden (Versprechen, Tonnen von Metall zu liefern, die nie eingehalten werden), sind die Wertentwicklungen, die in der obigen Tabelle aufgelistet werden, auch nicht allzu schlecht. Im Laufe der Zeit wird sich das alles ändern.

Der Goldpreis macht einen guten Eindruck in seinen BEV-Chart unten. Er hat es noch nicht eilig, aber er übersprang meine Aufwärtstrendlinie und steht kurz davor, seine -30%-Linie im BEV-Chart zu durchbrechen. Mich interessiert besonders die -27,5%-Linie des Goldpreises im BEV-Chart (1.360 US-Dollar). Seit August 2013 (sechs Jahre) ist diese Linie die Todeslinie auf dem Goldmarkt; sechs Jahre, in denen jeglicher Goldpreisvorstoß bei dem Versuch darüber zu steigen, abgewürgt wurde.

Ich hätte gern, dass der Goldpreis über die -27,5%-Linie im BEV-Chart steigt und danach schnell die -25%-Linie (1.416 US-Dollar) überwindet. Aber das wünscht sich auch ein Kerl, der zu Weihnachten gern einen neuen SUV vom Weihnachtsmann hätte. Vielleicht, wenn 2019 das Jahr wird, in dem Gold seiner depressiven Stimmung entkommt, die es seit August 2011 im Griff hat, bekomme ich noch vor Jahresende sowohl einen Goldpreis über der 15%-Linie im BEV-Chart (1.605 US-Dollar) als auch einen neuen SUV.

Open in new window

In dem obigen BEV-Chart zum Goldpreis beendete er diese Woche nur 30,05% von einem Rekordhoch entfernt. Ob sich der Goldpreis je 30% oder mehr in einem einzigen Jahr bewegt habe? Aber sicher hat es das, wie die untere Tabelle zeigt. Heute Abend können wir uns mit dem Wissen ausruhen, dass der Goldpreis es in kommenden Jahren wieder schaffen wird. Und da wir 2019 größtenteils noch vor uns haben, wieso nicht optimistisch sein?

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"