Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Die ungeschriebene Geschichte von Nixon und der 35-Dollar-Goldbindung

25.02.2019  |  Mark J. Lundeen
- Seite 4 -
Der Goldstufensummenchart ist exzellent. Der Goldpreis ist genauso wie der Dow Jones über eine Widerstandslinie gestiegen. Beachten Sie, dass der Goldpreis (blaue Kurve/Marktrealität) seit dem 1. Januar um ungefähr 50 US-Dollar gestiegen ist, während sich die Stufensumme (rote Kurve/Marktstimmung) nicht veränderte, ein Seitwärtstrend seit anderthalb Monaten. Das ist sehr konstruktives Marktgeschehen für Bullen, wenn Gold die "Wall of Worry" (Deutsch: Wand der Sorgen) erklimmt.

Open in new window

Das große Problem für Goldbullen ist, dass im Moment nur geringe Volatilität an den Gold- und Silbermärkten herrscht. Während es an den Aktienmärkten ein positiver Faktor ist, sind geringe Volatilitäten an den Edelmetallmärkten negativ. Es ist schon mehr als zwei Jahre her, dass es auch nur einen Tag extremer Volatilität am Gold- und Silbermarkt gab. Das entspricht einer Bewegung vom Marktschluss des einen Tages auf den anderen von +/-3% im Goldkurs und 5% im Silberkurs. Jeder wird wissen, wenn sich die alten Währungsmetalle wieder in Bewegung setzen, weil tägliche Volatilität an diesen Metallmärkten die allgemeine Aufmerksamkeit beanspruchen wird.

Natürlich tritt Volatilität in Gold- und Silbermärkten auch bei einer Baisse auf, wie man unten sehen kann. Allerdings erholt sich der Goldkurs gerade vom Boden einer sehr schlimmen Korrektur im Dezember 2015. Aus diesem Grund erwarte ich, dass die nächste große Bewegung nach oben stattfinden wird. Wir werden genau bestimmen können, wann die nächste Phase des Bullenmarkts beginnt. Dann werden, nach einer Pause von mehr als zwei Jahren, nämlich wieder tägliche Bewegungen von +/-3% auf dem unteren Chart zu sehen sein.

Open in new window

Diese Woche hat die "Bear Box" unten nicht bestanden. Bei Bear Boxen in einem Stufensummenchart sollen die Bären gewinnen. Aber da sich der Dow Jones immer näher an ein neues Hoch bewegt, fiel diese Box in ihrer Abschlussprüfung jämmerlich durch. Das Problem ist, dass wir nie den Fall haben werden, dass die rote Stufensummenkurve zusammen mit der blauen Preiskurve abstürzt, was signalisierte, dass die Bullen sich den Bären ergeben.

Open in new window

In der untenstehenden Goldstufensummentabelle hat die Stufensumme des Goldpreises Schwierigkeiten über 251 zu steigen und einen sehr schwachen 15 Count. Da der Goldpreis seit 11. Januar um 35 US-Dollar anstieg, ist das positives Marktgeschehen. Alles, was der Goldkurs noch braucht, ist ein Anstieg der täglichen Volatilität; allerdings bewegt sich die tägliche Volatilität in die falsche Richtung und schloss die Woche bei 0,43% ab.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"