Suche
 

Defla S - Rückschlag ins Ungewisse

24.02.2019  |  Christian Vartian
Es gibt ein Chart, es ist ein Währungschart, in welchem sichtbar ist, dass wir an einem ungewissen Punkt stehen. Dieses Währungschart betrifft den wichtigsten Assetpreistreiber (von der Korrelation her), den es gibt.

Das veröffentlichen wir hier jetzt aber nicht, das bleibt mit den entsprechenden Marken, Linien usw. schon nur unseren Kunden vorbehalten.

Teile dessen, was eine Entscheidung in diesem Chart bewirken kann, findet sich auch in den Fundamentals und Nachrichten und diesen Teil können wir hier behandeln.

  • 1) Offizielle im Weißen Haus diskutieren ein mögliches Gipfeltreffen zwischen dem US- Präsidenten und dem Chinesischen Präsidenten schon im kommenden Monat, da die Handelsstreitbeilegungsgespräche an einen Entscheidungspunkt gelaufen sind (Deadline für die Inkraftsetzung der Erhöhung der US- Strafzölle auf 25% ist ja der 2. März, falls es bis dahin keine Einigung gäbe);

    Schon Ende dieser Woche hat ja Vizepremier Liu He den US- Präsidenten besucht, was die Märkte bisher als bullisch werten;

  • 2) Das BREXIT Datum steht an und zwar in einer Woche. Noch kann dies mit einer Lösung oder als Hard Brexit ohne jede Lösung = Rückfall auf die WTO Vereinbarung, die gültig bleibt, erfolgen;

  • 3) Das Protokoll der letzten Sitzung der FED zeigt,

  • a) dass nicht alle stimmberechtigten Gouverneure nur NACH Bestätigung nachhaltiger Inflationssteigerung (die ja real nie erfolgte) sich überhaupt noch weitere Zinserhöhungen vorstellen können, sondern manche auch eben „restriktives Territorium“ wegen „zu guter Wirtschaftsentwicklung“ also weitere Zinserhöhungen OHNE Inflationsanstieg. Dies nahmen die Märkte nicht wirklich bullisch auf, zumindest nicht nach noch weicheren Klängen des FED Vorsitzenden nach der letzten Sitzung;

  • b) lieferten eine Indikation, die in die wieder andere Richtung überraschend ist, nämlich ein verklausuliertes neues QE, denn: offenbar könnte die FED Bilanz nur bis zur Schwelle von 3,5 (europäischen) Billionen reduziert werden, was zuerst wie ein Ende des QT klingt und auch ist.

    Nur werden von den Anleihen auf der Bilanz der FED ja laufend welche getilgt, sohin in Geld umgewandelt, sohin reduziert sich ja der Anleihenbestand der Fed durch Tilgungen von selber und zwar so, was man errechnen kann, die FED aber nicht sagte noch ins Protokoll schrieb, dass die FED später in 2019 etwa 15 Milliarden USD an neuen Staatsanleihen monatlich aufkaufen müsste, nur um die Tilgungen zu kompensieren, wenn sie die Bilanzsumme in Höhe von 3,5 Billionen halten will, und das wäre ein neues kleines QE.

Der Punkt ist nun, dass die Märkte seit Mittwoch Nacht zwar 3a) mit eingepreist haben, auf 3b) aber weitgehend noch nicht draufgekommen sind.

3a) und 3b) sind auch für die Märkte absolut gegenläufige Impulse, 3a) nämlich zumindest vom überkauften Niveau derzeit leicht runter und 3b) dafür aber deutlich mittelfristig (oder schon kurzfristig, wenn es dann alle gemerkt haben) deutlich rauf.

Am Beispiel Gold führte das gleich am Mittwoch zu einem energischen Preisabfall mit wenig Weg und hoher Geschwindigkeit, gefolgt von einen brutalen Re- Spike mit ebensolcher Wucht und hoher Geschwindigkeit

Open in new window

und auch noch gefolgt von einem Doppel- Low, das über dem Impuls- Low liegt. Der Kurs sank nachher zwar weiter, aber auch nicht weit, nur um dann am Freitag das da aufzuführen:

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"