Suche
 

BIZ gibt zu - Gold ist Geld

18.03.2019  |  Markus Blaschzok
- Seite 3 -
Der CoT-Index stieg dabei leicht auf 63,3 Punkte. Dass sich nach der extremen relativen Schwäche der Vorwoche nun leichte Stärke zeigt, verwundert nicht. Die Schwäche der Vorwoche wurde jedoch noch lange nicht wieder ausgebügelt. Der CoT-Index ist weiter im neutralen bis leicht bärischen Bereich. Das Sentiment im Goldmarkt ist immer noch deutlich bullisch gestimmt. Aktuell dürfen sich die Bullen noch einmal auf kurzfristig steigende Preise verausgaben, doch wahrscheinlich wurde am kurzfristigen Abwärtstrend vergangene Woche bereits ausgebremst. Üblicherweise jagt man im Anschluss die Spekulanten auf die Shortseite und lässt den Preis abschmieren, während man sich in der Verkaufspanik wieder eindeckt.

Open in new window
Der Terminmarkt zeigte sich zum 12. März kurzfristig neutral bis bärisch


Open in new window
Die einfache Darstellung zeigt, dass sich die Spekulation immer noch im neutralen gelben Bereich befindet
Weitere CoT-Charts zu insgesamt 37 Futures finden Sie wöchentlich aktualisiert auf www.blaschzokresearch.de


Gold in USD: Widerstandsbereich bei 1.350 $

Der Goldpreis konnte, wie von uns erwartet wurde, nicht den Widerstand bei 1.350 $ überwinden, sondern prallte daran ab. Der Aufwärtstrend wurde planmäßig gebrochen und seither befindet sich Gold in der Korrektur. Die Unterstützung bei 1.280 $ hat erst einmal gehalten, doch es sieht danach aus, als würde sich nun eine Schulter-Kopf-Schulter Formation mit einer zweiten niedrigeren Schulter ausbilden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Widerstand bei 1.350 $ vom aktuellen Niveau aus gleich überwunden werden kann, scheint kurzfristig eher unwahrscheinlich zu sein. Vielmehr sollte der Goldpreis zuerst noch einmal Luft holen und Kraft sammeln, bevor der Sprung über diesen starken Widerstand möglich wird.

Kurzfristig steht daher ein erneuter Test der Unterstützung bei 1.280 $ aus, da das Sentiment immer noch sehr bullisch für den Goldpreis gestimmt ist. Fällt diese Unterstützung bei 1.280 $, so ist ein Test der Unterstützung bei 1.215 $ sehr wahrscheinlich. Hat sich der Terminmarkt danach bereinigt und zeigt sich relative Stärke, so hätte ein erneuter Angriff auf den Widerstand bei 1.350 $ eine bessere Chance als im Februar. Sollten die Notenbanken bis dahin neue QE-Programme zur Stützung der Märkte bekanntgeben, so wäre dann auch fundamental die Basis für einen Sprung über den Widerstand gelegt und Gold könnte deutlich darüber ansteigen.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"