Suche
 

Gold und Silber - 33% der Korrektur gesehen!

29.03.2019  |  Philip Hopf
Man kann ihn wohl schon vorsichtig ankündigen. Die Utopie eines Abverkaufes den viele für einen verfrühten Aprilscherz hielten. Von Aprilscherz kann jedoch keine Rede sein. Anfang Februar bereits hielten wir an unserer Prognose fest erst noch eine tiefgreifende Korrektur zu sehen bevor der Markt bereit ist einen langfristigen Boden auszubauen. "Der Markt wird nicht mehr zurückkommen und Ihr mit euren Korrekturfantasien macht euch lächerlich!" Viele Aussagen dieser Couleur habe ich mir angehört. Nachdem wir in 2018 mit 2 Short Versuchen falsch lagen, hatte die Rüstung Schaden genommen. Und doch hielten und halten wir an unserem Szenario fest.

Gold hat diese Woche ein deutliches Zeichen gesetzt, Silber tat dies bereits die letzten Wochen und hatte gestern schlichtweg vom Neigungsgrad die Schwarze Piste gewählt, während es bei Gold nach einem plötzlichen Absacker aussieht. Wenn Sie irgendwas auf unsere Analyse geben und das tut jeder der gerade diesen Artikel liest, dann ist das keine plötzliche völlig unvorhersehbare Bewegung. Es ist auch nicht das Ende einer Bewegung sondern für uns im Gold der Anfang und im Silber im Mittelbereich einer noch vor uns stehenden Abwärtskorrektur, an deren Ende seit 5 Wochen Zielbereiche stehen.

Open in new window

Wir schreiben im aktuellen Update:

Gold setzt wie übergeordnet erwartet seinen Abverkauf weiter fort und bestätigt damit unsere primäre Erwartung. Einzig die Unterstützung bei 1280 $ kann den Markt jetzt hier noch davon abhalten sich ohne neues Hoch in Richtung 1230 $ bis 1200 $ zu verabschieden. Wir haben für den Moment alle alternativen Szenarien vom Chart entfernt, solang es nicht zu einem Ausbruch über 1325 $ kommt, gibt es aktuell keinen Anlass, diese auf den Chart zurückzubringen. Unsere primäre Erwartung wurde klar bestätigt und daher sehen wir den Markt unter 1280 $ mindestens den Bereich von 1230 $ bis 1200 $ anlaufen.

Mit dem Verlauf von Silber sind wir sehr zufrieden. Die Bären setzen den ausgelegten Plan auch in der nächsten Stufe mustergültig um, so können nicht nur die 1526 $ sondern auch direkt die 1498 $ unterboten werden. Damit bestätigt sich hiermit unsere primäre Erwartung, die unterhalb von 1575 $ eine direkte Fortsetzung des Ausverkaufes vorsah.

Open in new window

Mit nachhaltigem Bruch von 1498 $ rechnen wir nochmals mit einer Beschleunigung der Bewegung. Es kann hier nun binnen der nächsten zwei bis drei Tage zum Anlaufen unseres schon lange gesetzten Zielbereiches kommen. Aufgrund der aktuellen Ereignisse behalten wir uns vor, diesen nochmals nach unten anzupassen. Wir werden dazu im Weekend Update zu Gold als auch Silber genau Stellung beziehen.


© Philip Hopf
Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG



Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen/wöchentlichen Analysen zu WTI, S&P 500, EUR/USD, GLD/GDX, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere Homepage www.hkcmanagement.de.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"