Suche
 

Metalle bieten nun eine Kaufgelegenheit

05.04.2019  |  Avi Gilburt
Während viele Leute in den letzten Monaten bullisch gegenüber dem Metallmarkt eingestellt waren, zeigte mir meine Arbeit, dass ein deutlicher Breakout noch unwahrscheinlich sei. Also habe ich geduldig auf gute Bedingungen für einen weiteren Longtrade gewartet.

Doch während meines Wartens konnte ich erneut Stimmungsextrema beobachten. An den Hochs stellten sich die Extrema als ziemlich bullisch heraus. Und nun kehrt die Angst an den Markt zurück.

Jeder scheint auf die nächste Hiobsbotschaft und Rückgang der Metallpreise zu warten; wobei viele auf das Schulter-Kopf-Schulter-Muster deuten, das Gold angeblich zum Crash bringen soll. Tatsächlich stellte mir jemand eine Frage bezüglich der bearischen Auswirkungen, sollte Silber eine langfristige Trendlinie durchbrechen.

Ich denke jedoch, dass uns Silber die klarsten Hinweise am Metallmarkt geliefert hat. Es ließ mich Aufwärtsbewegungen erwarten, als wir den Boden im November des letzten Jahres verzeichneten und deutete Ende Januar auf einen Pullback hin, als wir Spitzen beobachten konnten. Tatsächlich haben wir in der letzten Woche das Silberhoch verzeichnen können und erwarten seitdem nun einen Rückgang.

Doch nun gibt uns Silber einen Hinweis auf einen Boden anstatt ein Verkaufssignal zu geben.

Über die Jahre hinweg habe ich Metalle analysiert und ich halte den MACD auf dem 144-Minuten-Chart für einen der besten Indikatoren eines Bodens. In den letzten sieben Jahren habe ich diesen genauestens verfolgt. Zweimal, so glaube ich, konnte er das Signal, das er uns nun zeigt, nicht durchsetzen.

Wissen Sie, wann immer Silber eine Abwärtsstruktur zu beenden scheint und positive Abweichungen besitzt - wie wir nun im MACD auf dem 144-Minuten-Chart beobachten können - hat es uns fast immer vor einer drohenden Aufwärtsumkehrung gewarnt. Obgleich es uns nicht verrät, in was sich diese Umkehrung verwandeln wird, so hat es uns beinahe perfekt vor dem Beginn einer Umkehrung gewarnt.

Wenn der Markt eine korrektive Elliott-Wave-Struktur vollendet, und dieser MACD nun positive Abweichungen andeutet, die wir nun beobachten können, dann sagt uns das, dass Verkäufe langsam zurückgehen. Das wiederum unterstützt unsere Elliott-Wave-Analyse, dass wir einen korrektiven Pullback vollenden.


© Avi Gilburt
www.ElliottWaveTrader.net



Der Artikel wurde am 4. April 2019 auf www.goldseek.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"