Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Venezuela nutzt Notstand aus, um Gold aus Zentralbank zu schaffen

10.04.2019  |  Redaktion
In der letzten Woche schaffte Venezuela acht Tonnen Gold aus den Tresorräumen der venezolanischen Zentralbank und wird diese wahrscheinlich im Ausland verkaufen, um angesichts der US-Sanktionen an Hartwährung zu gelangen, so berichtet Reuters.

Laut Quellen seien die Goldreserven der Zentralbank seit Beginn des Jahres um 30 Tonnen zurückgegangen, bevor US-Präsident Donald Trump die Sanktionen verschärfte. Nun besitze die Bank noch etwa 100 Tonnen des gelben Edelmetalls mit einem Wert von mehr als 4 Milliarden Dollar.

Die Aktion wurde in der letzten Woche durchgeführt, als sich nur hochrangige Angestellte in den Büros der Zentralbank befanden, während der Großteil aufgrund von Stromausfällen und Wasserknappheit, die Venezuela im letzten Monat plagten, zu Hause blieb.

"Das Gold hat man davon geschafft, während sich die Zentralbank im Notfallmodus befand", so kommentierte Angel Alvarado, Abgeordneter der Opposition im Land. Das Gold würde man wahrscheinlich im Ausland verkaufen, so meinte er. Allerdings wisse er den genauen Zielort nicht.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"