Suche
 

Silberengpässe sind da, die Goldknappheit kommt

17.04.2019  |  Egon von Greyerz
MMT ist der Traum der Sozialisten. Offiziell steht es für Modern Monetary Theory, passender wäre aber More Money Theory. Denn MMT ist nur eine schicke Bezeichnung, um Geldschöpfung, höhere Defizite und mehr Schulden zu rechtfertigen. Sozialisten lieben MMT, denn für Nationalstaaten ist es die Legitimation, dauerhaft über die eigenen Verhältnisse zu leben.

Für die USA ist das natürlich nichts völlig Neues. Hier wird die MMT bald schon seit 70 Jahren praktiziert. Seit den frühen 1960ern haben die USA keinen echten Haushaltsüberschuss mehr gehabt. Europa kennt seit vielen Jahrzehnten sozialistische Regierungen, in den USA sind sie jedoch ein noch relativ neues Phänomen. Alexandria Ocasio-Cortez (AOC) hat nun die Fakel von Krugman übernommen und trägt sie weiter; sie argumentiert, Sozialismus und Defizitfinanzierung seien die Lösung für die Probleme der USA und der Welt.


USA: Über-Ausgaben

Trump, der sich normalerweise so weit wie möglich vom Sozialismus distanziert, wendet nichtsdestotrotz MMT für die US-Wirtschaft an, indem er weiterhin Geld ausgibt, das nicht existiert. Seine Steuersenkungen und Über-Ausgaben, einhergehend mit dem drohenden Abschwung der US-Wirtschaft, werden dafür sorgen, dass die USA bald in dieselbe Kategorie gehören, in der auch Länder wie Italien stecken. Das ist die sogenannte Kategorie der Aussichtslosen Fälle, für die zukünftige Insolvenz unabwendbar sein wird.

Im Gegensatz zu Italien können die USA ihr eigenes Geld drucken. Und das machen sie auch in immer größerem Umfang. Man braucht sich nur den Chart unten anschauen. Er zeigt, dass die USA nur einen Weg kennen, um BIP-Wachstum zu erzeugen. Man darf aber nicht vergessen, dass unbegrenzte Schöpfung wertlosen Geldes zu einer Totalentwertung der Währung führt, was nur eine andere Form der Zahlungsunfähigkeit ist.

Von 1970 bis 2008 benötigte man 0,77 $, um 1 $ BIP zu produzieren. Von 2008 bis 2019 benötigte es 4 $ Schulden, um 1 $ BIP zu produzieren. Einfach ausgedrückt: Die USA fahren auf letzter Reserve.

Open in new window

Falsches Geld führt zu falschen Bewertungen

Wie kann jemand glauben, dass die Bewertungen, wie sie sich uns heute präsentieren, tatsächlich real sind? Bezos und seine Frau besitzen 150 Mrd. $ und sein Unternehmen Amazon hat eine Marktkapitalisierung von 1,4 Billionen $. Das sind reine Fantasiezahlen. Wie auch all die anderen Mrd.- und Billionen-Bewertungen, die aus dem Nichts geschaffen wurden. Seit 2008 haben die USA also 13 Billionen $ gedruckt.

Und auf der gesamten Welt ist die Verschuldung um 125 Billionen $ angestiegen. Und all dieses Geld hat das Scheinvermögen dieser Welt in diesem Jahrhundert entstehen lassen. Sehr wenige Menschen erkennen, dass diese Telefonbuchzahlen in der nächsten Krise verschwinden und dabei 90% - 100% ihres Nominalwertes verlieren werden.


Reales BIP-Wachstum seit 2000 negativ

Schauen wir uns das BIP-Wachstum auf Grundlage der realen Inflation (ShadowStats) an. Das reale BIP-Wachstum liegt seit 1990 bei weniger als 2% jährlich. Seit 2000 ist das reale BIP-Wachstum in den USA negativ gewesen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Die USA haben 4 $ gedruckt, um einen Anstieg des nominalen BIP in Höhe von 1 $ zu erreichen.

Doch dieser nominale Wert ist völlig bedeutungslos, da er durch das Schöpfen von Falschgeld im Umfang von 13 Billionen $ erreicht wurde, dessen Wert bei NULL liegt. Wie kann jemand glauben, dass sich Vermögen herstellen ließe, indem man einfach Geld aus dem Nichts herbeidruckt. Wenn ein Individuum Falschgeld drucken würde, wäre das unerhörter Betrug, der diesen Menschen hinter Gitter brächte.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"