Suche
 

Palladium - größter Tagesverlust seit 2017

30.04.2019  |  Redaktion
Wie einige Nachrichtenportale gestern berichteten, verzeichnete der Palladiumpreis am Montag den größten prozentualen Verlust in über zwei Jahren. So fiel er laut Reuters um 19:57 Uhr um ca. 6,7% auf 1,366,01 USD je Unze. Dies stelle den größten Kursverlust an einem Tag seit Januar 2017 dar. Seit seinem Rekordhoch im März sank der Palladiumpreis um ca. 260 USD je Unze.

Einem Bericht auf Investing.com zufolge sank der Preis um 20:10 Uhr weiter auf 1.356,65 USD je Unze und hatte somit einen Tagesverlust von 100,20 USD bzw. 6,9%. Anfang März wurde Palladium noch 300 USD teurer gehandelt als Gold, nun ist der Preisunterschied auf ungefähr 100 USD geschrumpft. Auch die Palladiumfutures an der COMEX sanken um 6,3% bzw. 90,55 USD auf 1.356,65 USD je Unze.

Open in new window

Im März war der Preis des Edelmetalls bereits schon einmal stark eingebrochen.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"