Suche
 

Goldaktien - Warten auf Unterstützung des Double Bottom

07.05.2019  |  Jordan Roy-Byrne
Vor einigen Wochen haben wir über die Abwärtsrisiken der Goldbergbauaktien geschrieben.

Nachdem die verschiedenen Goldaktienindices Spitzen gebildet haben, erfolgten die nachfolgenden Verkäufe recht schnell. Bergbauunternehmen fielen unter ihre gleitenden Durchschnitte und die kurzfristigen Breitenindikatoren erreichten rasch überverkaufte Extrema.

Obwohl die Goldaktien überverkauft sind, könnte es eine Zeit lang dauern, bevor wir eine nachhaltige Erholung erwarten können.

Unten plotten wir den GDX mit einem Teil der HUI-Aktien, die über ihren 50-tägigen und 200-tägigen gleitenden Durchschnitten schlossen. (Der HUI ist essentiell der GDX ohne Royalty-Unternehmen.)

Der Absturz vom Rounding Top deutet abwärts auf 19,50 Dollar, doch es ist unwahrscheinlich, dass man vor den 17 Dollar oder 18 Dollar Unterstützung finden wird. Sollte der GDX unter 19,50 Dollar handeln, dann wird der Anteil des HUI, der sich über den 200-tägigen gleitenden Durchschnitten bewegt (aktuell bei 50%), deutlich zurückgehen.

Open in new window
GDX & Breitenindikatoren


Der GDXJ, der die Woche bei 28,41 Dollar schloss, bildete ein große Spitze, die auf ein verhaltenes Abwärtsziel von 26,50 Dollar bis 27 Dollar hindeutet. Bei 26 Dollar besteht eine starke Unterstützungslinie.

Nur etwa 33% der GDXJ-Aktien werden über ihren 200-tägigen gleitenden Durchschnitten gehandelt. Der GDXJ könnte seinem Tief näher sein als der GDX.

Open in new window
GDXJ & Breitenindikatoren


Sollten der GDX und der GDXJ ihre Tiefs von 2018 erfolgreich testen, dann könnte uns ihre Leistung einen Hinweis auf die Nachhaltigkeit dieser Erholung liefern.

Unten plotten wir Gold, den GDX und den GDXJ gegenüber dem Aktienmarkt. Diese Charts könnten ebenfalls Double Bottoms formen.

Open in new window
Edelmetalle vs. Aktienmarkt


Die Goldbergbauaktien sind abgesackt und besitzen noch weiteres Abwärtspotenzial, bevor sie starke Unterstützungslinien testen. Wir möchten nicht gegen diesen Einsturz vorgehen, solange der Markt inmitten dieses extrem überverkauften Umfelds keine starke Unterstützung testet. Das könnte voraussetzen, dass GDX und GDXJ ihre Tiefs von 2018 testen müssen, wobei weniger als 10% bis 15% der Aktien über ihren 200-tägigen gleitenden Durchschnitten gehandelt wurden.

Die Stimmungsindikatoren für Gold und Silber tendieren in die richtige Richtung, doch wahrscheinlich muss es noch mehr Verkäufe und niedrigere Preise geben, damit diese Indikatoren Extrema erreichen können.

Im Hintergrund könnte etwas Potenzial für bullische Entwicklungen bestehen, was die Fundamentaldaten angeht. Sollten diese Dinge eintreten, dann könnten die Goldaktien in die Höhe schießen, nachdem ein Double Bottom gebildet wurde.

Die kommenden Wochen und Monate könnten eine günstige und risikoarme Gelegenheit darstellen, sich zu positionieren.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 06. Mai 2019 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"