Suche
 

Vladimir Basov: Ein Blick auf die Produktion, AISC und Kapitalbeschaffung der Goldproduzenten

11.05.2019
- Seite 2 -
Die jährlich gemeldete Goldproduktion 2018 belief sich auf 64 Millionen Unzen, oder 3% mehr als 2017.

Aufgrund der 620.000 Unzen Gold, die man im vierten Quartal an Barricks Goldstrike-Produktionszentrum in Nevada, USA, produzierte, stellte dies die weltweit führende Goldoperation dar und war seinen Konkurrenten weit voraus (siehe Tabelle 1).

Die einzigartige Gold- und Kupfermine Indonesiens, Grasberg - deren Kontrolle von Freeport McMoran an die lokale Regierung übertragen wurde - verlor im vierten Quartal (391.000 Unzen) ihren ersten Platz im Ranking der weltweiten Produktion, da die Goldfördermenge aufgrund eines Übergangs von Tagebau zu Untergrundmine deutlich sank.

Trotz dessen übernahm Grasberg Ende 2018 die Position des weltweit größten Goldproduzenten von der Muruntau-Mine in Usbekistan (in staatlichem Besitz; wird aufgrund fehlender Produktionszahlen in diesem Artikel nicht erwähnt). Die jährliche Goldproduktion bei Grasberg stieg auf rekordverdächtige 2,7 Millionen Unzen im Jahr 2018, 73% mehr als 2017.

An dritter und vierter Stelle des Rankings folgen die gigantische Olimpiada-Mine von Polyus Gold in Russland (345.000 Unzen) und die Pueblo-Viejo-Mine von Barrick Gold in der Dominikanischen Republik (277.000 Unzen).

Sieben der Top 10 der größten Minen verzeichneten Wachstum im vierten Quartal 2018, während drei von ihnen unter rückläufiger Produktion litten. Die deutlichsten Zunahmen der Goldproduktion zeigten sich bei den Minen Kumtor (+86%), Lihir (+28%) und Geita (+22%).

Open in new window
Tabelle 1: Die größten Goldminen, gelistet nach Produktion; Q4 2018


Die weltweiten durchschnittlichen All-In Sustaining Costs

Die weltweiten, durchschnittlichen All-In Sustaining Costs (AISC) gingen 2018 um 6% zurück, oder von den 1.050 Dollar je Unze in Q1 auf 988 Dollar je Unze in Q4 (siehe Bild 3). Das deutet darauf hin, dass die Unternehmen allgemein weiterhin schnell darauf reagierten, wenn der Goldpreis sank. Im vierten Quartal 2018 reduzierten neun der Top 10 kostengünstigsten Minen ihre AISC weiterhin im Vergleich zu Q3 2018 (siehe Tabelle 2).

Mining Intelligence fokussierte sich auf die AISC primärer Goldoperationen, d.h. Minen, in denen Gold etwa 80% oder mehr des Umsatzes aus operativen Aktivitäten ausmachte, der während des Quartals generiert wurde. Das Ranking lässt Operationen außen vor, die Abfallerze bearbeiten, Minen, in denen das Edelmetall als Nebenprodukt produziert wird und Operationen, bei denen Unternehmen Goldäquivalentproduktion melden.

Open in new window
Bild 3: Weltweite, durchschittliche. AISC vs. durchschnittlicher Goldpreis in Unzen



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"