Suche
 

Indische Haushalte besitzen zwischen 24.000 & 25.000 Tonnen Gold

21.05.2019  |  Redaktion
Indische Haushalte könnten sich im Besitz von etwa 24.000 bis 25.000 Tonnen Gold befinden, so erklärte Somasundaram PR vom World Gold Council (WGC) laut Financial Express. Am internationalen Goldpreis vom Freitag gemessen würden sich die Bestände auf einen Wert von etwa 1,1 Billionen Dollar belaufen, oder etwa 40% des indischen Bruttoinlandsprodukts im Finanzjahr 2019.

"Vor etwa zwei Jahren haben wir eine Studie durchgeführt, bei der herauskam, dass sich die Bestände der Haushalte auf etwa 23.000 bis 24.000 Tonnen beliefen. Nun könnten diese Bestände auf 24.000 bis 25.000 Tonnen angestiegen sein", meinte Somasundaram.

Die indische Goldnachfrage stieg von Januar bis März 2019 um 5,2%. Laut dem WGC solle die Nachfrage Indiens 2019 etwa 759 bis 850 Tonnen betragen; im Vergleich zu 760 Tonnen im Jahr 2018. "Die Stärke der Rupie und der Rückgang des inländischen Goldpreises zum Ende des Quartals hin führte zu einer Zunahme der indischen Goldnachfrage um 5% im ersten Quartal 2019 auf nunmehr 159 Tonnen", hieß es von Somasundaram.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Meistgeklickte Artikel
Seminare
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"