Suche
 

Feuerwerk in Mai & Juni

27.05.2019  |  Gary E. Christenson
Jim Sinclair: "Mitte 2019 wird die Party vorbei sein."

Jim Rogers: "Die schlimmste Aktienmarktkorrektur Ihres Lebens steht uns bevor."

Gary Christenson: "Das Feuerwerk wird zwischen Mai und Juni 2019 stattfinden."

Cheerleader der Wall Street: "Der Bullenmarkt wird ein weiteres Jahr anhalten, wahrscheinlich noch viele weitere Jahre. Lang lebe QE, Fed-Anreize, Aktienmarktrallys, FAANG-Aktien, und so weiter ..."


Eine Analogie aus dem Boxsport

In der linken Ecke haben wir den "größten Bullenmarkt aller Zeiten." Direkt von der Wall Street und mit zehn Jahren rekordverdächtiger Aktienmarktentwicklungen. Applaus ...

In der rechten Ecke präsentieren wir Ihnen "Feuerwerk in Mai & Juni." Aus Mittelamerika und gehetzt von jahrzehntelang zunehmenden Schulden und Verbraucherpreisinflation. Buhrufe ...


Das Bullenmarktszenario - zur Verfügung gestellt von der Wall Street:

• Im März 2009, vor zehn Jahren, fiel der S&P 500 Index auf ein Tief von 667 und stieg kürzlich auf 2.954 Punkte. Die jahrzehntelange Entwicklung war konsistent und stark. Die Arbeitslosenzahlen sind niedrig, die Fed akkommodierend und die "offizielle Inflation" gering. Wenn die Fed die Zinsen nicht erhöht, dann wird mehr Liquidität an die Märkte fließen und die Aktienkurse weiter steigen lassen.

• In 18 Monaten findet eine Präsidentschaftswahl statt - die närrische Zeit hat begonnen. Der amtierende Präsident möchte eine Rezession, einen Aktienmarktzusammenbruch und höhere Zinsen verhindern, da diese Ereignisse seine Wiederwahl gefährden könnten. Er wird eine weitere Aufwärtsbewegung des Markets unterstützen.

Der Autor dieses Artikels glaubt nicht an die angeblich "starke Wirtschaft." Jedoch ist es schwer, gegen die massiven Liquiditätsspritzen und die neuen Schulden zu argumentieren, die den Markt nach oben treiben. Des Weiteren glaubte ich auch, dass der S&P 500 Index 2015 eine Spitze bilden und dann fallen würde. Das tat er, stieg im Nachhinein jedoch. Die Fed und das Bankenkartell trieben den Markt nach oben, wobei Billionen neuer Schulden und der Aktienmarkt auf neue Hochs stiegen.


Feuerwerk in Mai und Juni - Eine Umkehr ist fällig:

• Es gibt viele Indikatoren dafür, dass die Aktienindices Spitzen gebildet haben oder Hochs erreichen. Das ist eine gekürzte Liste.

• Die Margin-Verschuldung ist extrem und bildete Spitzen. Wenn man der Geschichte vertrauen kann, dann wird 2019 ein mehrjähriges Hoch der Aktienindices folgen.

• Billige und reichliche Schulden ermöglichen Aktienrückkäufe, die Aktienkurse unterstützen ohne die Profitabilität oder Effizienz von Unternehmen zu verbessern. Die Kredite müssen beglichen oder verlängert werden. Unproduktive Schulden stellen einen Widerstand für aktuelle und zukünftige Gewinne dar.

• Eine zweite US-amerikanische Flugeinheit bedroht den Iran. Kriege sind zerstörerisch, teuer, inflationär und fallen oftmals mit Aktienmarktrückgängen zusammen. Was ist der echte Grund für die Kriege im Nahen Osten?

• Rentenfonds sind zu mehreren Billionen Dollar unterfinanziert. Die kommende Rezession wird ihnen Schaden und Defizite verschlimmern. Das führt zu wütenden Rentner und geringeren Renten.

• Viele Verhältnisse und Charts zeigen einen überanstrengten Markt, "der nach der Nadel Ausschau hält", um die Aktienmarkt- und Schuldenblasen zum Platzen zu bringen.

• Der amtierende Präsident möchte wiedergewählt werden - das ist unwahrscheinlich, wenn der Markt zusammenbricht oder die Wirtschaft in eine Rezession gleitet. Anti-Trump-Kräfte werden froh darum sein, den Markt zusammenbrechen zu lassen, um seine Aussichten auf eine Wiederwahl zu zerschmettern.

• Michael Snyder listete 19 Fakten, die zeigen, dass die Wirtschaft nicht floriert. Hier ein paar davon:
  • Fahrzeugverkäufe gingen im April um 6,1% zurück; das stellt die schlimmste Abnahme seit acht Jahren dar.

  • Anträge auf Hypotheken sind nun schon seit vier aufeinanderfolgenden Monaten rückläufig.

  • Verkaufszahlen von Luxusimmobilien sind in vielen Städten eingebrochen.

  • Das Einkommen von Bauernhöfen fällt. Die Überschwemmungen, Zölle und Insolvenzen schmerzen. Die Lebensmittelpreise werden steigen.

  • Die Apokalypse des Einzelhandels ist eingetreten. Tausende Geschäfte wurden geschlossen und weitere 6.000 Läden werden 2019 folgen.

  • Ausbuchungen von Kreditkarten bei US-Banken sind auf ihren höchsten Wert innerhalb von sieben Jahren gestiegen.


Charts, die gefährliche Umstände zeigen:

• Das Verhältnis zwischen NASDAQ 100 und S&P 500 ist hoch, ähnlich wie vor dem Crash im Jahr 2000. Die Entwicklung des NASDAQ ist eng und seicht.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"