Suche
 

Aufschlussreiche Währungscharts - Warum die Metalle sinken

29.05.2019  |  Chris Vermeulen
Die unglaubliche Stärke des US-Dollars in den vergangenen 12+ Monaten setzte Gold und Silber einem Abwärtspreisdruck aus. Ich denke, dieser Preisdruck könnte jeglichen Preisvorstoß nach oben in Gold und Silber um 20% bis 30% oder mehr dämpfen.

Der US-Dollar wurde zum globalen "sicheren Hafen" für internationale Investoren und ausländische Regierungen. In den letzten 6 bis 12 Monaten oder mehr war der US-Dollar die einzige Fiatwährung, die Stärke und einen Aufwärtstrend verzeichnete. Die Niveaus der anderen großen Weltwährungen sanken - einige gingen drastisch tiefer.

Der EUR, GBP, AUD, CAD und CHF sind in den vergangenen 6 bis 12 Monaten stark gesunken, als die Stärke des US-Dollars und der US-Wirtschaft nicht aufhörte viel zu verwundern Wir haben das eine "Kapitalverschiebung" genannt, die zwischen 2015 und 2016 begann - als der 2016-Wahlzyklus in den USA begann und China Kapitalverkehrskontrollen einführte.

Zur gleichen Zeit rutschten ausländische Nationen wie Brasilien und Venezuela in einen wirtschaftlichen Abgrund, während das Vereinigte Königreich mit den EU-Austrittsverhandlungen zu tun hatte. All diese äußeren Faktoren erschufen ein Umfeld, in dem der US-Dollar zum weltweit sicheren Hafen für globale Investoren wurde - von denen alle US-Aktien und US-Dollar als Absicherung gegen schwächelnde Währungen und die schwache Leistung ausländischer Aktienmärkte positionierten.

Open in new window

Ich denke, dass die Stärke des US-Dollars in Kombination mit den anhaltenden ausländischen Goldkäufen einer Wiederaufnahme der "Bremsung" des Goldkurses gleichkam, die eine Preisanomalie um 10% bis 20% darstellen könnte. Mit anderen Worten: Die Stärke des US-Dollars dämpfte den steigenden Goldkurs unseren Schätzungen nach um das 2- bis 2,5-fache der Stärke des US-Dollars. In den letzten 12 Monaten stieg der US-Dollar von 89,42 (April 2018) auf 97,92 (Mai 2019: aktueller Preis). Das stellt einen Wertanstieg um 9,60% im US-Dollar dar.

Wenn mein Research richtig ist, dann hätte der Goldpreis um ca. 18% bis 26% von dem Niveau im April 2018 aus ansteigen müssen, wenn der US-Dollar nicht so an Wert gewonnen hätte, wie er es getan hat. Daher sollte der wahre Goldpreis auf einem Niveau zwischen 1.600 $ (18% über den Niveaus vom April 2018) und 1.700 $ (26% über den Niveaus vom April 2018) liegen, wenn wir den "Umkehreffekt" der US-Dollar-Stärke abzuschaffen versuchten.

Zu dieser Schlussfolgerung kamen wir anhand der statistischen Analyse der Stärke des US-Dollars nach April 2018 und wie der Goldkurs auf diese Stärke reagierte - indem er um über 12,5% von fast 1.350 % auf ein Niveau nahe 1.170 $ sank. Diese Zeitspanne spiegelte eine Kurssteigerung um 8% im US-Dollar wider. Demnach kann eindeutig ein Verhältnis von 1,5 zu 1 innerhalb der Bewegung abgeleitet werden. In jüngerer Zeit, von August 2018 bis heute, stieg der US-Dollar um 1,47 % an, während der Goldpreis um 8,87% anstieg. Der aktuelle Goldpreis ist 5,60% unter dem Preisniveau von April 2018.

Wenn wir annehmen, dass die US-Dollar-Rallye die Preiserhöhung von Gold zu gleichen Verhältnissen reduzierte, dann nehmen wir den Goldpreis von April 2018 und addieren die entsprechenden Goldpreisabweichungen über diesen Zeitraum (im Grunde eine Rückkehr zum Goldpreis auf dem US-Dollar-Niveau im April 2018: 1.350 $ * 1,27) und wir erhalten 1.714,50 $. Dies stellt eine Preisabweichung um mehr als 30% vom aktuellen Goldpreis dar.

Open in new window
Goldfutures - Goldchart von TradingView


Wir müssen uns eine einfache Frage stellen: Was ist nötig, damit Edelmetalle und die Weltaktienmärkte auf diese voraussichtlichen Preisniveaus zurückkehren? Wäre es eine Abkehr vom US-Dollar? Wäre es eine Verlagerung in der Fremdwährungsbewertung? Wäre es eine Kombination aus Faktoren, die größere Angst auf den Märkten verbreiten und eine Wertminderung des US-Dollars widerspiegeln?


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"