Suche
 

Setzen Sie auf Gold

12.06.2019  |  Frank Holmes
Das Vertrauen der Amerikaner in Institutionen - sei es nun die staatliche Regierung, Banken oder die Medien - hat sich seit Jahrzehnten verschlechtert. Vor 60 Jahren war ein Dreiviertel der Amerikaner der Meinung, dass die Regierung "in den meisten Fällen" oder "nahezu immer" das Richtige tun würde. Heute glaubt nur einer von fünf Menschen - ein Rekordtief - dass unsere Oberhäupter Entscheidungen im besten Interesse des Landes fällen.

Den Medien ergeht es ähnlich schlecht. Eine neue Umfrage fand heraus: Amerikaner glauben, dass "Fake News" aktuell ein noch größeres Problem sind als Gewaltverbrechen, illegale Immigration und Terrorismus.

Betrachten Sie den unteren Chart, der auf den Daten der Gallup-Umfrage basiert, die bis ins Jahr 1973 zurückreichen. Egal ob Zeitungs-, Fernseh-, oder Online-Nachrichten... das Vertrauen der Amerikaner nimmt stetig ab. Im letzten Jahr sank der Prozentsatz an Amerikanern, die "sehr viel" oder "ziemlich viel" Vertrauen in Zeitungen hatte, auf ein nahezu Rekordtief von 23%. Das Vertrauen in Fernseh- und Online-Medien war sogar noch geringer.

Open in new window

Wem können Sie heute in dieser oftmals zynischen Welt noch Vertrauen schenken? Freunden und Familie. Unseren Kirchen und anderen religiösen Organisationen. Unseren Jobs.

Als ein Investor habe ich weiterhin großes Vertrauen in Gold als Wertanlage in Zeiten der wirtschaftlichen und geopolitischen Unsicherheit. Es verhielt sich exakt, wie ich erwarte. Als Reaktion auf zunehmende Sorgen um den Welthandel und abschwächenden Wirtschaftsindikatoren investierten Investoren zunehmend in das gelbe Edelmetall und drückten dessen Preis unglaubliche acht Tage nach oben (Stand Freitag 7. Juni). Seit Juni 2014, als Gold zehn Tage hintereinander stieg, haben wir keine derartige Erfolgsserie gesehen.

In der letzten Woche befand es sich unmittelbar in der Nähe seines 2019-Hoch bei etwa 1.356 Dollar je Unze, was noch mehr Investoren dazu brachte, in den Vordergrund zu treten und am Markt teilzunehmen.

Open in new window

Tatsächlich gibt es einige Warnsignalen, die andeuten, dass Investoren Vorsicht walten lassen sollten, wenn die Expansion der US-Wirtschaft ihr zehnjähriges Jubiläum feiert. Das Wachstum des weltweiten Produktionssektors kehrte sich zum ersten Mal seit 2012 um, wobei der Einkaufsmanagerindex (EMI) im Mai rekordverdächtige 13 Monate in Folge fiel.

Diese Schwäche zeigte sich im monatlichen Bericht über die Beschäftigtenzahlen, der von der staatlichen Regierung und dem Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) veröffentlicht wurde. Das Arbeitsministerium berichtete am Freitag, dass die Beschäftigtenzahlen innerhalb der USA im Mai um nur 75.000 stiegen, deutlich unter den Erwartungen eines Anstiegs um 175.000.

Laut ADP entstanden in den USA 27.000 Arbeitsstellen, was Mai in Bezug auf Jobzunahmen zum schwächsten Monat in mehr als neun Jahren macht. Ich kann nicht anders, als dies als eine direkte negative Konsequenz des eskalierenden Handelskrieges mit China und der Androhung von Zöllen auf alle mexikanischen Importe zu sehen. Der US-amerikanische Produktionssektor wurde am schlimmsten getroffen; die Baubranche verlor 36.000 Arbeitsstellen, der Bergbausektor 4.000 Stellen und Produktion 3.000 Stellen.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"