Suche
 

Morgan Stanley: Goldpreisprognose für H2 2019 bei 1.435 Dollar

26.06.2019  |  Redaktion
Die Analysten des Unternehmens Morgan Stanley korrigierten ihre Goldpreisprognose für die zweite Hälfte des Jahres und für das folgende Jahr nach unten, so berichtet FX Street. Grund dafür seien laut Angaben die milderen Zinserwartungen der Federal Reserve, eine umfassende Schwäche des US-Dollar sowie der weltweite Wirtschaftsabschwung und rückläufige US-Renditen.

"Realrenditen, die sich nahe der Null befinden, würden die Nachfrage nach rentablen US-Dollar-Vermögenswerten reduzieren, jedoch die Nachfrage nach Gold erhöhen", so wurden die Analysten zitiert. Das negative Umfeld könnte einen weiteren deutlichen Aufwind für den Goldpreis generieren.

Laut der korrigierten Prognose solle der Goldpreis in der zweiten Jahreshälfte 2019 durchschnittliche 1.435 Dollar je Unze und im Jahr 2020 etwa 1.338 Dollar je Unze erreichen. Über die erste Hälfte 2020 hinweg solle der Preis stark bleiben, sich dann stabilisieren und dann niedriger ausfallen, während die Zinsschritte pausiert werden; zeitgleich solle sich die Wirtschaftsaktivität erholen.

Für Juli wird eine Zinskürzung durch die Fed von 50 Basispunkten erwartet.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"