Suche
 

Goldpreis steigt leicht; Zentralbanker unsicher bezüglich Zinssenkung

18.07.2019  |  Redaktion
Der Goldpreis stieg am Donnerstag in Asien leicht, nachdem der Internationale Währungsfonds verlauten ließ, dass der US-Dollar überbewertet sei, so berichtet Investing.com. Basierend auf kurzfristigen, wirtschaftlichen Fundamentaldaten sei der Dollar laut Angaben um 6% bis 12% überbewertet.

Währenddessen hieß es zeitgleich von der Vorsitzenden der San Francisco Fed, Mary Daly, dass sie noch immer unsicher darüber sei, ob es wirklich an der Zeit wäre, die Zinsen am Ende des Monats zu senken. "Zu diesem Zeitpunkt tendiere ich zu keiner bestimmten Richtung, doch ich orientiere mich an den Daten; die Hinweise auf Stimmung, Verhalten, Momentum und Gegenwinde", erklärte sie.

Die Sorgen um Entwicklungen im Handelsstreit zwischen USA und China blieben hingegen bestehen, als Trump in dieser Woche meinte, es sei ein langer Weg, bis die Landesregierungen zu einem Handelsabkommen gelangen würden, während er gleichzeitig erneut androhte, Zölle über chinesische Waren zu verhängen.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Videos
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"