Suche
 

Goldpreis profitiert von Nahost-Spannungen; Fed wird "schnell agieren"

19.07.2019  |  Redaktion
Der Goldpreis stieg am Freitag in Asien leicht inmitten zunehmender Spannungen im Nahen Osten und zunehmenden Erwartungen einer aggressiveren, geldpolitischen Lockerung durch die Federal Reserve, berichtet Investing.com.

Der Preis des gelben Edelmetalls wurde zuerst aufgrund starker US-Wirtschaftsdaten unter Druck gesetzt, erholte sich jedoch, nachdem man vom Abschuss einer iranischen Drohne in der Straße von Hormus durch Amerika erfuhr. Trump selbst bezeichnete dies als Akt der Selbstverteidigung.

Währenddessen ließ der Vorsitzende der New Yorker Federal Reserve, John Williams, verlauten, dass die Fed "schnell agieren" werde, um die Wirtschaft zu unterstützen, da "es besser ist, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, als darauf zu warten, dass sich das Desaster entfaltet."

Seine Ansprache deutet auf eine aggressivere Haltung gegenüber einer lockeren Geldpolitik hin, während die New Yorker Fed im späteren Verlauf klarstellte, dass Williams' Rede keiner Andeutung auf zukünftige Entscheidungen der Zentralbank sei.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Seminare
Artikel nach Beliebtheit
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"