Suche
 

Golden Star mit mehr als -35% seit dem Juli-Hoch

12.08.2019  |  Christian Kämmerer
Das kanadische Minenunternehmen Golden Star Resources Ltd. kennzeichnet sich durch eine mehrjährige anhaltende Seitwärtsbewegung im Big Picture. Einerseits relativ stabil gehalten, kennzeichnet sich andererseits die Bewegung seit Mitte 2016 ohne wirklich nachhaltige Impulse. Die somit bezeichnende Ruhe vor dem Sturm? Auffällig ist jedenfalls der aktuell erreichte Kursbereich, nach den starken Verlusten der jüngsten Zeit, welcher zudem genau beobachtet werden sollte. Mehr dazu im Fazit.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Open in new window
Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Der gescheiterte Ausbruchsversuch vom Juli ließ die Aktie bislang um mehr als 35% einbrechen. Hierbei wurde der Eingangs benannte Kurs- bzw. vielmehr Unterstützungsbereich rund um 3,20 USD bereits angedeutet. Im unten aufgeführten Tageschart wird die bereits mehrfach bestätigte Nachfragezone sehr deutlich. Interessanterweise verläuft dort auch die untere Trendlinie des seit Ende 2018 etablierten Aufwärtstrendkanals. Jetzt müssen die Bullen dementsprechend zurückkehren, da eine Fortsetzung der Kursschwäche weiteres Ungemach hervorbringen dürfte.

Sollte sich die Notierungen jedoch rund um 3,20 USD stabilisieren können, wäre insbesondere bei einem Anstieg über das Level von 3,72 USD mit einer Erholungsbewegung in Richtung des Widerstands bei 4,55 USD auszugehen. Ob diesmal der Ausbruch gelingt, bleibt dann allerdings erst einmal abzuwarten. Sollte sich demgegenüber ein Tagesschluss unter 3,13 USD, dem Tief vom 22. Januar, während dieser Tage ergeben, könnten hierbei weitere Verkaufsaktivitäten gefördert werden. Zumindest sollte man von einer weiteren Verkaufswelle bis in den Bereich der mehrjährigen Unterstützung bei 2,55 USD ausgehen.

Dort wurden die Papiere zum Jahresausklang 2018 mit einem Dreifachboden aufgefangen und starteten ihre bis zum Juli-Hoch anhaltende Erholungsbewegung. Seither wurde die Erholung allerdings stark und in kürzester Zeit relativiert, sodass genau auf das Verhalten rund um 2,55 USD geachtet werden sollte. Ein Einbruch darunter dürfte weitere Verluste bis hin zur Marke von 2,00 USD initiieren.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Chancen einer unmittelbaren Erholung stehen unter technischen Gesichtspunkten äußerst günstig. Denn jetzt oder nie lautet die Devise. Eine Stabilisierung, mitsamt Anstieg über 3,72 USD, verspricht eine nachgeschaltete Aufwärtsbewegung in Richtung des Widerstands bei 4,55 USD. Alles Weitere bleibt vorerst abzuwarten.


Short Szenario:

Sollte der Verkaufsdruck weiter anhalten, so wäre insbesondere bei einem Rückgang unter 3,13 USD von einer direkt Abwärtsbewegung bis hin zur Unterstützung bei 2,55 USD auszugehen. Sollten auch dort die Käufer ausbleiben, würde das nächsttiefere Niveau bei der runden Marke von 2,00 USD je Anteilsschein auf die Agenda rücken.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"