Suche
 

Den nächsten Goldboom erwarte man in Westafrika

15.08.2019  |  Redaktion
In der Goldbergbaubranche Westafrikas gäbe es "deutliche Investitionsgelegenheiten", so berichtet Moneyweb. Investorenfreundliche Politik könnte Ghana und anderen Ländern innerhalb dieser Region dabei helfen, den nächsten "Goldbergbau-Boom" anzutreiben, meinte Lebohang Sekhokoane vom südafrikanischen Unternehmen Public Investment Corporation (PIC).

"Wenn Sie den Goldsektor innerhalb Westafrikas betrachten, dann erkennen Sie, dass dort die Sonne aufgeht", erklärte Sekhokoane in einem Interview. "Wir erwarten mehr Gelegenheiten von Westafrika."

Die südafrikanische Goldindustrie, die bisher die Hälfte aller bisher geförderten Bullion weltweit produziert hat, hatte in den letzten Jahren mit geologischen Herausforderungen zu kämpfen. Obgleich einige regulatorische Probleme durch die dortige Regierung behoben wurden, so gäbe es "wenig Anreize" in südafrikanische Goldminen zu investieren, so PIC, das Anteile an AngloGold Ashanti und Gold Fields - zweier bekannter Goldproduzenten des Landes - besitzt.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"