Suche
 

Diese großen Lügen werden Metallpreise ankurbeln

26.08.2019  |  Gary E. Christenson
- Seite 2 -
Was, wenn der wirtschaftliche und geldpolitische Unsinn geplant ist? Ist es mehr als nur Bestechung, Korruption, Dummheit und Geiz?

Hier ein Auszug aus einem Artikel von John Mauldin:

"Larry wird einige provokative Ideen darüber teilen, was die große Rezession ausgelöst hat. Während Sie das lesen, wird er die Erklärungen auseinandernehmen, die uns die Wall Street und die Pennsylvania Avenue Glauben machen wollen. Stattdessen argumentiert er, dass unser Finanzsystem dazu geschaffen wurde, zu scheitern - spektakulär zu scheitern - und dann erneut aufgebaut wurde, um an einem anderen Tag zu sterben."

Wiederholung: "geschaffen, um zu scheitern."

• Das aktuelle Wirtschaftssystem hängt von Leverage, stetig zunehmendem Kredit und Schulden, digitalen und Papierwährungseinheiten, keiner fassbaren Deckung durch Gold, politischen Schmiergeldern, und Geiz - einer Menge Geiz - ab.

• Die Wall Street unterhält eine große Lüge, besticht Politiker, erfreut sich großer Gewinne und fordert ab und an Bailouts.

• Manchmal erreicht das wirtschaftliche System "Peak Schulden", baut exzessives Leverage auf oder irgendein exogenes Ereignis schadet der Wirtschaft und bringt diese zum Zusammenbruch. Regierungen und Zentralbanken treten in Aktion, um Banken zu beschützen, die Menschen (die unteren 90%) verlieren Jobs und Wohnungen, der Reichtum wird zur Elite transferiert und das Spiel geht weiter. Das passierte während der großen Depression und nach dem Crash 2008. Das kann wieder passieren.

• Die Reichen werden reicher und die Armen... Nun, die Elite kümmert das nicht.

• Banken- und politische Systeme lenken die Massen ab und transferieren den Reichtum zur Elite. Gewinne werden privatisiert und Verluste subventioniert.

• Vielleicht haben sie das System dazu geschaffen, um zu scheitern. Das Scheitern schadet der Wirtschaft, während die Zentralbanker und Regierungen ihre Macht behalten und ihre Kontrolle verstärken. Reichtum und Vermögenswerte werden an die Elite übertragen und die Regierungsagenturen üben mehr Einfluss über die Menschen und die Wirtschaft aus.


Was kommt als Nächstes?

Das wissen wir noch nicht, aber:

• Mehr Schulden und größere Defizite sind nahezu garantiert.

• Negative Zinsen und mehr QE ist wahrscheinlich, selbst wenn das unsinnige Ideen sind.

• MMT, "Helikopter-Geld" und das bedingungslose Grundeinkommen könnten den Bürgern zur Verfügung gestellt werden. "Kostenlose Dinge" stehen wieder im Vordergrund.

• Schuldenausfälle, Insolvenzen, fallende Aktien- und Anleihekurse.

• Zunehmende Arbeitslosigkeit, Misstrauen und soziale Unruhen.

• Marktkorrekturen/zusammenbrüche werden auftreten. Verrückte Assetbewertungen werden sinken, wenn die ehrliche Preisfindung über die Zentralbankverzerrungen triumphiert. (Vielleicht, hoffentlich.)

• Steigende Gold- und Silberpreise, gemeinsam mit vielen Rohstoffen.


Wann? Ist eine massive Korrektur unausweichlich und/oder bevorstehend?

Jim Sinclair: "Die Party wird Mitte 2019 enden." [Scheint korrekt]

Christenson: "Das Feuerwerk wird Mai bis Juni 2019 beginnen." [Viele Märkte bildeten Spitzen und fielen im Mai. Silber und Gold bildeten Böden.]


Mehr Einschätzungen:

Der Damm bricht September bis Oktober. Die Märkte werden dann höher korrigieren, doch die Aktienmärkte fallen stark von Dezember bis Januar.

Unausweichlich: Sicher nicht, doch die unbezahlbaren Schulden, verrückten Anleihekurse, Handelskriege, negative Zinsen, eine Rezession, Marktzusammenbrüche, Währungskriege, falsche Denkansätze und gefährliche politische Versprechen für 2020 werden desaströse Konsequenzen für viele Leute außerhalb der elitären Klasse bedeuten.


Schlussfolgerungen:

• Schulden, Defizite, Leverage, "außer Kontrolle geratene" Ausgaben, Anleihemonetisierung, exzessives Kreditwachstum, Aktienrückkäufe und Lügen werden der Wirtschaft und vielen Einzelpersonen schaden.

• Marktblasen, wie die aktuelle "Alles-Blase", korrigieren immer, manchmal sogar heftig. Die Aktienmarktkorrektur/zusammenbruch könnte begonnen haben, oder die Machthaber könnten die bis nach die Wahl 2020 verlagern.

• Glaubhafte Argumente von Larry Kotlikoff deuten daraufhin, dass das Wirtschafts- und Bankensystem Rezessionen, Korrekturen und Zusammenbrüche ermutigt. Wall Street und Regierung florieren, während andere den Preis bezahlen. Weitere Rezessionen und/oder Crashs werden folgen.

• Wenn die Zentralbankinterventionen Preise etablieren anstatt funktionierender Märkte, sind einige Vermögenswerte überbewertet, während andere unterbewertet sind.

Gold und Silber werden 2019 zu niedrig bepreist. Erwarten Sie höhere Preise.


© GE Christenson
aka Deviant Investor



Dieser Artikel wurde am 19. August 2019 auf www.deviantinvestor.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"