Suche
 

Goldex-CEO: Brexit-Drama lockt zum Gold

08.10.2019  |  Redaktion
Es gab eine deutliche Zunahme der Investoren am Goldmarkt, da diese nun gegen den kollabierenden Pfund angesichts des Brexit-Drama hedgen, so CEO und Gründerin von Goldex, Sylvia Carrasco. Ängste vor einem No-Deal-Brexit hätten Investoren zum Gold gelockt, so erklärte sie an Kitco News gewandt.

"Der Brexit hat den Goldpreis in Pfund angetrieben... Das Pfund bricht jedes Mal ein, wenn es Neuigkeiten um einen No-Deal-Brexit gibt. Und der Goldpreis steigt. Das No-Deal-Szenario des Brexits ist mit einem niedrigeren Pfund gleichzusetzen, was mit einem höheren Goldpreis gleichzusetzen ist", meinte Carrasco.

Das nächste Jahr sieht exzellent für Gold aus, so die Goldex-CEO, die erwartet, dass der Goldpreis aufgrund eines Abschwungs des Weltwirtschaftswachstum und geopolitischer Spannungen auf 1.700 Dollar je Unze steigen wird.

"Der perfekte Sturm ist da. Es wird nur noch schlimmer werden. Gold kann im Jahr 2020 auf mehr als 1.700 Dollar je Unze steigen. Im Jahr 2020 wird es eine Rezession, Handelskriege, Brexit und ein Niedrigzinsumfeld geben", erklärte sie.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Seminare
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"