Suche
 

Harte Gold Corp.: Update für das 3. Quartal und eine Prognose für das Jahr 2019

03.11.2019  |  DGAP
Toronto, 1. November 2019 - Harte Gold Corp. ("Harte Gold" oder das "Unternehmen") (TSX: HRT / OTC: HRTFF / Frankfurt: H4O) gibt die folgenden Betriebsergebnisse für das dritte Quartal ("Q3 2019") mit Ende 30. September 2019 bekannt.


Die wichtigsten Punkte:

- Die abgebaute Tonnage stieg gegenüber dem Vorquartal um 9 %. Die Mühle wird jetzt zu 100 % mit Fördererz ("ROM", Run of Mine) beschickt.

- Der Abbau in den Strossen und die Sequenzierung fiel aufgrund anhaltender Anlaufverzögerungen in der Anlage zur Herstellung des Verfüllmaterials geringer aus als erwartet und lag unter den geplanten Entwicklungsraten.

- Probleme mit der Untertageinfrastruktur und der Leistung der Auftragnehmer, die im Quartal auftreten, werden angesprochen.

- Eine temporäre Lösung für die Anlage zur Herstellung des Verfüllmaterials wurde implementiert und wird kurzfristig fortgesetzt.

- Die Goldproduktion betrug im Quartal 6.069 Unzen. In den letzten neun Monaten produzierte Harte Gold 19.138 Unzen.

- Die Quartalsergebnisse lagen im Vergleich zur Machbarkeitsstudie unter der Zielvorgabe. Basierend auf den Ergebnissen bis dato wurde die Prognose für das Gesamtjahr 2019 auf 24.000 bis 26.000 Unzen bei einem (All in Sustaining Costs, Gesamtkosten) von 2.000 bis 2.200 USD pro Unze angepasst. Die vorherige Prognose sah 39.200 Unzen bei einem AISC von 1.300 bis 1.350 USD pro Unze.

- Ein Plan über die Lebensdauer der Mine (Life of Mine Plan) für 2020 und eine weitere Prognose sind in Vorbereitung und werden vorgelegt, sobald sie verfügbar sind.

Die Tabelle in der origianlen englischen Pressemitteilung zeigt: Betriebsmetriken, Q3 2019


Überblick über den Produktionsanlauf in der Mine

- Das Unternehmen fördert aus Bereichen, die in der Sugar Zone North und South Ramps erschlossen wurden.

- Der Goldgehalt im für die Mühle bestimmten Beschickungsmaterial ging zurück aufgrund der Entwicklung höhergradiger Strossenbereiche, was zu einem größeren Anteil von Erz aus den Erschließungsarbeiten mit niedrigerem Gehalt als primäres Beschickungsmaterial für die Mühle führte.

- Entwicklungsverzögerungen und Probleme mit der Inbetriebnahme der Anlage zur Herstellung des Verfüllmaterials wirkten sich auf die gesamte Strossen-Sequenzierung aus, was dazu führte, dass das Unternehmen außerhalb des Plans arbeitete.

- Um die Herausforderungen im dritten Quartal anzugehen, wurden folgende Schritte unternommen:

- Die Minenleistung wurde mit dem Auftragnehmer besprochen und die notwendigen Schritte werden jetzt durchgeführt, um eine angemessene Personalausstattung und umfassendere Einstellungsmaßnahmen zu gewährleisten.

- Die Anlage zur Herstellung des Verfüllmaterials wird laut Erwartungen zum Jahresende in Betrieb sein. Kritische Komponenten werden installiert. Das Unternehmen wird weitere Informationen über die Inbetriebnahme der Anlage zur Herstellung des Verfüllmaterials geben, sobald diese verfügbar sind.

- Die Mineninfrastruktur zur Unterstützung der Gesteinsschüttung wurde entwickelt und wird Verzögerungen im Betrieb der Anlage zur Herstellung des Verfüllmaterials verringern.

- Zur Steigerung der Druckluftkapazität sind Verbesserungen im Gange. Dies wird laut Erwartungen die Entwicklungsrate in den Strossen erhöhen.


Angepasste Produktion und Prognose für 2019

Die Goldproduktion in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 betrug 19.138 Unzen. Aufgrund von Problemen im Zusammenhang mit der Minenentwicklung und der Verfügbarkeit von Strossen im dritten Quartal erwartet das Unternehmen eine Produktion im Bereich von 5.000 bis 7.000 Unzen im vierten Quartal. Dementsprechend wurde die Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2019 von 39.200 Unzen in der ursprünglichen Prognose auf 24.000 bis 26.000 Unzen angepasst.

Die Betriebskosten im dritten Quartal aufgrund der geringeren Produktion im Jahr und höherer Kosten im ersten Halbjahr stabilisierten, wurde die jährliche AISC-Prognose geändert und liegt jetzt laut Erwartungen im Bereich von 2.000 bis 2.200 USD pro Unze, eine Zunahme gegenüber der ursprünglichen Prognose von 1.300 USD bis 1.350 USD pro Unze. Weitere Informationen zu den Betriebskosten erhalten Sie, wenn das Unternehmen seine Finanzdaten für das dritte Quartal einreicht.


Plan für die Lebensdauer der Mine und Finanzhaushalt 2020

Das Unternehmen aktualisiert derzeit seinen Plan für die Lebensdauer und bereitet ein Budget für 2020 vor. Das Unternehmen wird dann weitere Prognosen für 2020 vorlegen.



Für weitere Informationen:

Harte Gold Corp.
Stephen G. Roman, President and Interim-CEO
Tel. +1-416-368 0999
E-Mail: sgr@hartegold.com

Shawn Howarth, Vice President Corporate Development
Tel. +1-416-368 0999
E-Mail: sh@hartegold.com

Im deutschsprachigen Raum:
AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15, 73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de



Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Harte Gold Corp.
Bergbau
A0J3QP
CA4161901067
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"