Suche
 

Grundrentenwahnsinn - Aktienmarkt steigt - Gold korrigiert

11.11.2019  |  Markus Blaschzok
Die Edelmetalle setzten zum Ende der letzten Woche ihre Korrektur fort, nachdem die amerikanischen Aktienmärkte neue Allzeithochs erreichten und Meldungen zur baldigen Unterzeichnung einer ersten Phase eines Handelsdeals zwischen den USA und China durch die Gerüchteküche gingen. Dies und ein stärkerer US-Dollar waren letztlich zu viel für die Spekulanten, die eine historisch hohe bullische Position am Terminmarkt für die Edelmetalle hielten und letztlich unter diesem Druck erste Gewinne mitnahmen. Der Terminmarkt zeigt, dass vor einer Woche praktisch noch der gesamte Markt bullisch für Gold war.

Unsere Erwartung, wonach die Aktienmärkte durch die QE-Programme neue Allzeithochs erreichen würden und man politisch einen Crash nicht zulassen würde, traf ein und die Bären wurden von den Bullen gegrillt. Auch unsere Erwartung, wonach der Goldpreis von 1.550$ im Umfeld eines steigenden Aktienmarktes auf 1.440$ fallen sollte, ist schon so gut wie eingetroffen.

Insgesamt ist die aktuelle Korrektur am Goldmarkt im Verhältnis zum vorherigen Anstieg bis dato gering und die Stimmung immer noch sehr optimistisch. Die neuen QE-Programme in den USA und Europa werden jedoch nicht nur für steigende Aktienmärkte sorgen, sondern auch dafür, dass die Korrektur der Edelmetalle auf halbem Wege ein Ende finden und letztlich am Ende des Tages stärker ansteigen werden als die Aktienindizes.

Die smarten Investoren haben bereits seit Jahresbeginn verstanden, dass eine neue Inflationswelle der monetären Lockerungen auf die Märkte zurollt und dass man sich mit Edelmetallen davor schützen kann und muss, weshalb die Nachfrage in den vergangenen zehn Monaten auch massiv zunahm. Wir sind und bleiben langfristig extrem bullisch und erwarten, dass die Edelmetalle deutlich stärker als die Aktienmärkte steigen werden, was künftig zu einem weiter fallenden Dow/Gold Ratio führen wird.

Open in new window
Aufgrund der neuerlichen QE-Programme steigen die Aktienmärkte weiter


Open in new window
Bisher war der Rücksetzer im Gold im Vergleich zum vorherigen Preisanstieg sehr gering


Open in new window
Silber hat bereits einen Teil seines Anstieges wieder korrigiert


Grundrente - die garantierte Altersarmut

Die Gottspieler in der Bundesregierung haben einen Kompromiss zu einer Grundrente gefunden, um den Opfern ihrer Kleptokratie wenigstens noch ein Gnadenbrot zu gewähren. Bereits 1,2 bis 1,5 Millionen Deutsche, die mindestens 35 Jahre gearbeitet hatten und gezwungen wurden in das staatliche Rentensystem einzuzahlen, erhalten aktuell eine Rente, die unterhalb der Grundsicherung liegt. Das bedeutet, dass diese Rentner, die 35 oder mehr Jahre eingezahlt haben, weniger Leistung vom Staat beziehen als Migranten, die sofort die Grundsicherung erhalten.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"