Suche
 

Willkommen im Zombie-Land der Investition

14.11.2019  |  Chris Vermeulen
- Seite 3 -
Gold ist von seinen Tiefs bereits um 50% gestiegen

Der Goldpreis ist bereits um fast 49% von seinen Tiefs 2015 gestiegen und die jüngste Kursbewegung ist in etwa ähnlich wie in den Jahren 2006-2007. Der erweiterte Boden, der sich zwischen 2017 und 2018 bildete, könnte als ähnlicher Boden wie 2006-07 gedeutet werden. Die derzeitige Rally ähnelt in etwa dem, was Ende 2007 und Anfang 2008 passierte, als der US-Aktienmarkt einbrach. Die Volatilität weitete sich in einem starken Aufwärtstrend aus, worauf eine moderate Kurskorrektur folgte, bevor Gold von dem Boden aus eine Rally um insgesamt mehr als 250% begann. Findet dieser Setup jetzt wieder statt?

Open in new window

NQ-Wochenchart zeigt den ausgedehnten Melt-up

Dieser Wochenchart des NQ (NASDAQ 100 E-Mini Futures) zeigt den ausgedehnten Melt-up, der seit dem Ende der Abwärtspreisbewegung zwischen Oktober und Dezember 2018 stattfindet. Wir glauben, dass diese Abwärtspreisbewegung der Abwärtsbewegung zwischen Juli und September 2007 ähnelt. Der anschließende Prozess des "Melt-ups" ist eine Funktion der "Zombie-Land-"Funktion von Preis und Tendenz. Investoren jagen nach Sicherheit und Gewinnen, indem sie den Preis immer höher treiben, wenn Fundamentaldaten und Erwartungen nicht mit diesen Erwartungen übereinstimmen. Die gleiche Art von "Zombie-Land-Melt-up" fand auch 2007 statt.

Wir verstehen die Konsequenzen, die dieser Artikel mit sich bringt, und wollen alle unsere Leser warnen, dass sie extrem vorsichtig gegenüber der aktuellen Marktaufstellung sein sollten. Selbst wenn der US-Aktienmarkt eine Aufwärtstendenz innerhalb eines Melt-up-Prozesses beibehält, glauben wir, dass es sehr große zugrundeliegende Risiken auf den Märkten gibt, die eine tiefe Kurskorrektur auslösen können.

Open in new window

Die US-Fed senkt die Zinsen nicht wegen...

Die US-Fed führt Zinssenkungen nicht aufgrund von Marktstärke und superstarken Prognosen durch. Sie führt Zinssenkungen durch, weil sie der Ansicht ist, dass Risiken auf dem Schulden-/Kreditmarkt existieren. Sie versucht, einem großen Problem - einem potenziell sehr großen Problem - immer einen Schritt voraus zu sein. Der Übernacht-Repo-Markt ist in den letzten 45 Tagen ein sehr wichtiges Thema für unser Research-Team, da dieses Tool für temporäre institutionelle Schulden vor kurzem explodiert ist. Nun hat die US-Fed aktiv Zinsen gesenkt und begonnen, sich mehr Schulden auf ihrer Bilanz anzueignen. Das ähnelt doch sehr stark einer anderen Kredit-/Schuldenkrise.

Open in new window


Wir wissen, dass viele unserer Leser dies bloß wieder für eine weitere Warnung von einer Gruppe Schwarzseher halten werden. Wir wünschen uns diesen Ausgang nicht - glauben Sie uns. Wir betrachten einfach die technischen Daten, ermitteln einen wahrscheinlichen Ausgang und präsentieren unsere Ergebnisse unseren Lesern, um sie auf dem Laufenden zu halten.

Es gibt zu viele Gemeinsamkeiten, als dass es nur ein merkwürdiger Zufall wäre. Zu viele Unbekannte und Unsicherheiten treffen nur 12 Monate vor einer US-Präsidentschaftswahl aufeinander. Es kommt uns seltsam vertraut vor, dass sich jetzt die gleichen Kursereignisse abspielen. Wenn es keinen Zusammenhang gibt, werden wir mit unserer Analyse wahrscheinlich falsch liegen. Doch wenn wir richtig liegen und sich eine große Preisumkehrung bildet, dann denken wir, dass es klug ist, so viele unserer Freunde wie möglich zu warnen.

Lesen Sie weiterhin unseren Research, denn unsere proprietären Tools haben all diese Kursziele und Bewegungen mehrere Monate im Voraus genau getroffen.


© Chris Vermeulen
www.TheGoldAndOilGuy.com



Dieser Artikel wurde am 10. November 2019 auf www.thetechnicaltraders.com und am 11. November auf www.thetechnicaltraders.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"