Suche
 

Öl-Brent versucht sich am Ausbruch

09.12.2019  |  Christian Kämmerer
Das Öl der Sorte Brent konnte sich dem bärischen Druck entziehen und die Unterstützung rund um 58,00 USD je Barrel verteidigen. Seither schraubte sich das schwarze Gold weiter empor und attackierte dabei den Abwärtstrend seit Ende 2018 mehrfach. Oberhalb von 64,88 USD erlaubt sich, im Sinne des dann erfolgten Ausbruchs, kurzfristig weiteres Potenzial bis in den Bereich von 70,00 bis 72,00 USD.

Rücksetzer unter die Marke von 60,00 USD wären nunmehr klar negativ zu werten und dürften die Bären unmittelbar auf den Plan rufen. Ein Test des Niveaus von 58,00 USD dürfte in diesem Kontext unausweichlich sein, bevor darunter weiteres Ungemach bis 55,00 USD und tiefer drohen könnte.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"