Suche
 

Die Schwarze Liste und Bären

31.12.2019  |  Gary E. Christenson
Die offiziellen US-Staatsschulden beliefen sich 1913 auf 2,91 Milliarden Dollar. Im Jahr 1971, als Präsident Nixon darüber log, Gold temporär vom Dollar zu trennen, betrugen die offiziellen Staatsschulden 398 Milliarden Dollar.

Bis zum Jahr 2019 sind die offiziellen Staatsschulden auf 23.000 Milliarden Dollar angestiegen.

Politiker leihen sich Geld und geben es aus, um ihre Kumpanen zu belohnen und Wahlstimmen zu kaufen. Ebenfalls verwenden sie es dazu, ihren Reichtum zu mehren. Die menschliche Natur verändert sich langsam.

Von 1913 bis 2019 nahmen die Staatsschulden zu einer jährlichen Raten von 8,8% zu. Von 1971 bis 2019 nahmen die Schulden ebenfalls zu 8,8% im Jahr zu. Dieser 106-jährige Trend scheint stabil zu sein und sich wahrscheinlich fortsetzen.

Können Sie drei Kongressabgeordnete oder einen Lobbyisten nennen, der dafür ist, im nächsten Jahr weniger Währungseinheiten auszugeben? Nein! Die Schulden werden exponentiell wachsen.


Was bedeutet das?

Das Problem einer Schuldenzunahme von 8,8% im Jahr ist die Tatsache, dass die Schulden irgendwann überwältigend werden. Schreiben Sie Ihrem Kongressabgeordneten keinen Brief - er wird sich nicht um Sie scheren.

Stellen Sie sich vor, Sie schulden der hypothetischen Christoph-Kolumbus-Bank im Jahr 1492 einen Dollar. Die Bank verlangt 8,8% Zinsen im Jahr. Bis 2019 würden sich die Schulden auf tausende Dollar belaufen, richtig?

Denken Sie noch einmal nach! Bis 2019 wären diese 1-Dollar-Schulden auf 20.110.000.000.000.000.000 Dollar oder etwa 21 Billionen Dollar gestiegen; was fast das eine Millionenfache der aktuellen Staatsschulden wären.

Schulden töten.

Stellen Sie sich vor, dass unsere 23 Billionen Dollar Schulden weiterhin wachsen, nicht schneller, nicht langsamer, auch wenn eine fiese Rezession (niedrigerer Regierungsumsatz und höhere Ausgaben) auf den Plan tritt.

Bis zur Wahl im Jahr 2048 werden sich die Schulden auf mehr als 260 Billionen Dollar belaufen. Bis zum Jahr 2100 werden die Schulden 21.000 Billionen Dollar betragen.

Es sieht düster aus! Ein Reset wird stattfinden.

Open in new window

Von John Mauldin:

"Jeder Kreditnehmer zahlt letztlich zurück, was er schuldet, oder gerät in Zahlungsverzug. Kreditgeber könnten Heilmittel haben oder nicht. Doch auf die eine oder andere Weise werden die Schulden verschwinden."

Hyperinflation ist eine Option. Jeder wird bezahlt und die Dollar, Euro, Pfund, etc. werden fast nichts mehr bezahlen können. Ein Milliardär verhungert, nicht in der Lage, sich Lebensmittel zu leisten. Simbabwe, Argentinien und Venezuela sind Beispiele. Bemerkung: Argentinien entfernte seit dem Zweiten Weltkrieg 13 Nullen von seiner Währung. Sparkonten erhalten keinen Reichtum. Gold erhält Reichtum.

Von Vladimir Putin:

"Der Dollar wird bald zusammenbrechen."

"Bald" ist wahrscheinlich nicht der nächste Monat, doch zumindest das nächste Jahrzehnt.

Vom Vorsitzenden der Federal Reserve, Jerome Powell:

"Die US-Staatsschulden befinden sich auf einem nicht nachhaltigen Pfad." [Vorsitzender Powell, verschlimmert Ihr QE und Ihr "Nicht-QE" das Schuldenproblem? Sind politische Maßnahmen der Federal Reserve Teil des Problems?]


Frage:

Die Fed behauptet, dass sich die US-Staatsschulden 2019 mit 23 Billionen Dollar auf einem nicht nachhaltigen Pfad befinden. Sie befinden sich auf dem besten Weg bis 2048 auf mehr als 260 Billionen Dollar zu wachsen. Warum erlaubt die Regierung, dass der Schuldenzug weiter hin zum Desaster beschleunigt?

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"